Evi Apfel

Ich habe gute und schlimme Dinge erlebt. Nur die guten habe ich für euch aufgeschrieben. Die Liebe ist eine zarte Pflanze. Sie blüht und gedeiht immer gleich und wird sich auch in weiteren Jahrhunderten nicht für die Menschen verändern So ist es auch mit der Natur. Wenn wir sie schützen, werden uns viele Arten erhalten bleiben und so bleiben wie sie sind.
Eine Nachricht an den Autoren persönlich schreiben (Dazu musst du eingeloggt sein)
Benachrichtigung bei neuen Stories des Autors
5 Stories Kommentare ausblenden
Endlich Urlaub !
200
- 22.06.2018, 1 Seiten


Kurzgeschichten · Sommer/Urlaub/Reise · Romantisches
 

Hallo Evi,
schön, dass du dich diesem Thema mit deiner Geschichte annimmst. Deinen Worten stimme ich gerne umfassend zu und stolz kannst du auf dich sein, dass du neidfrei, all denen ihre Reise gönnst, die sie antreten können. Allein das ist schon eine wesentlich Voraussetzung deinen Urlaub auf BALKONIA wirklich genießen zu können. Dein Urlaub beginnt mit Streßvermeidung für die Auswahl der mitzunehmenden Sachen, eventuelle Impfungen, den Abschluss diverser Versicherungen, wie Auslandskranken-versicherung, Gepäck- oder Reiserücktritts-versicherungen ..., der Organisation der An- und Abreise, des Risikos von Nahrungsmittel-
unverträglichkeiten ....
Statt dessen kannst du dich über Besucher, wie Schmetterlinge oder Vögel, die dir vielleicht sogar ein Konzert bringen, erfreuen.
Ich habe im vorigen Jahr, in den ersten 6 Monaten 6x im Krankenhaus gelegen und mein Ziel lag zu Hause auf meinem Balkon.
Seit 20 Jahren kämpfe ich mit einer permanenten Ganzkörperschmerzkrankeit und seit ca. 2 Jahren mit den Folgen einer schweren Krebserkrankung. Als Selbsttherapie habe ich mich der Fotografie zugewandt und so gehe ich mit meiner Kamera gezielt auf die Suche an schönen Dingen, nach lächelnden und freundlichen Gesichtern ...
Heute erfreut mich ein im Wind sich bewegende Grashalme oder Blumen, der Schmetterling auf der Blütte, dem Marienkäfer an der Fensterscheibe ....
Wenn ich wegen der Schmerzen nicht schlafen kann, oder nicht machen kann dann nehme ich mir die Fotos und erfreue mich voller Dankbarkeit der geschenkten Glücksmomente.

In der Geschichte vom Kleinen Prinz heißt es:
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

Es ist genau das, was dir die ganze Welt zu Füßen legt
und so wird die Zeit zum Urlaub, die du dir für diese Sicht nimmst. Ich wünsche dir von Herzen, dass sie dir nie ausgeht und du damit Welten besuchen und genießen kannst, die in keinem Reisekatalog stehen.
Völlig neidfrei, doch voller Zuversicht wünsche ich dir eine richtig schöne Zeit.

http://webstories.eu/stories/story.php?p_id=126312

VG Rolf


Siehdichfuer (26.08.2020)

Hallo Marco, danke für den informativen Kommentar, dass man auch glücklich sein kann, WENN man reist. das ist dann auch nicht sonderlich schwer, sage ich mal.

Evi Apfel (02.07.2018)

Um deine Frage zu beantworten. Nö, ICH bin nicht zu Hause. Ich befinde mich gerade auf dem Darß. Wer den nicht kennt: Das ist eine Halbinsel von Deutschlands südlicher Ostseeküste. Dort habe ich eine Ferienwohnung in Zingst gemietet. Herrliche Gegend, bestes Wetter und ich achte darauf dass ich keinen Sonnenbrand bekomme. Weißt du, dass man sich auch glücklich machen kann, indem man reist? Ich wünsche dir für`s nächste Jahr mehr Kohle.

Marco Polo (01.07.2018)

Weg im Herbst
165
- 27.10.2011, 1 Seiten


Kurzgeschichten · Herbst/Halloween · Romantisches
 

Hallo lieber Thomas, ein herzliches Dankeschön an Dich für deinen Kommi. Schön, dass das Wetter ein wenig besser geworden ist. Da werde ich wieder diesen Weg wandern und du deinen vielleicht auch?

Evi Apfel (14.10.2016)

Nein, Eva, das ist nicht nur DEIN Tick.

Thomas Schwarz (11.10.2016)

Nun, jetzt musste ich doch mal bei dir reinlesen und ich muss sagen, das gefällt mir sehr.
Ein paar Absätze hätten deinem schönen Text gut getan.
Das Foto ist auch wunder-, wunderschön!
Ich persönlich liebe den Herbst und ja, ich habe auch so einen Lieblingsweg. Dieser führt durch einen kleinen Wald und ist ein wenig verwildert.


darkwitch (02.10.2012)

Hallo Francis und Andreas, ich habe mich riesig über eure Kommentare gefreut. Vielen Dank. Ja, der Herbst ist eine sehr schöne Jahreszeit, wenn man ein offenes Auge und Ohr für die Natur hat, aber die schönste Zeit, finde ich, das muss ich ehrlich gestehen, ist doch der Sommer.

Evi Apfel (25.02.2012)

Wie Du alles beschreibst ist abenteuerlich schön. Natürlich brauchen wir Menschen die Natur, wie die Luft zum Atmen. Hier zeigt es sich wieder einmal, wie wir trotz unserer betonierten Trutzburgen alles brauchen. Habs gern gelesen und Deine Worte wie ein Ertrinkender in mich aufgesogen.

Andreas Tröbs (23.02.2012)

Hi Evi...
meinen Lieblingsmonat muss ich selbstverständlich kommentieren. Herrlich beschrieben. Für wundervolle Bilder hast du ebenfalls einen Sinn. Mir gefällt, dass du in einem kurzen Werk viel aussagst. Die Natur lebendig beschreiben zu können, so finde ich, ist für einen Geschichtenerzähler mitunter der Grundstein, eine authentische Story zu erschaffen.Gerne gelesen.

LG


Francis Dille (22.02.2012)

Hallo, vielen Dank für eure lieben Kommentare.
Else: Ja, suche deinen Weg. Das ist schön.
Gerald: Toll, dass ich so plastisch schreiben konnte.
Dieter: Findest du? Oh, das freut mich aber.
Michael: Danke für diesen großartigen Kommentar. Du hast mich vollkommen verstanden.


Evi Apfel (03.11.2011)

Mit faszinierenden Worten hast du den Spiegel deiner Seele in dieser romantischen Abendstimmung sehr eindrucksvoll zu Wort kommen lassen.
Die atemberaubende Schönheit der Natur ist balsam für jede Seele, besonders für die eines vom endlosen Stress geplagten Großstadtmenschen.
LG. Michael


Michael Brushwood (02.11.2011)

Stimmt, jeder sollte seinen eigenen Weg finden. Tolle Landschaftsbeschreibung. Das liegt dir einfach.

Dieter Halle (27.10.2011)

Ein tolles romantisches Bild und ein sehr schöner Text dazu. Ich bin in Gedanken auch diesen Weg hinunter gewandert.

Gerald W. (27.10.2011)

Schön, sowohl der Text als auch das Bild. Werde mal überlegen, welcher Weg mein Lieblingsweg ist, denn ich gehe auch oft spazieren.

Else08 (27.10.2011)

Nebens├Ąchliches
202
- 12.10.2011, 1 Seiten


Kurzgeschichten · Herbst/Halloween · Romantisches
 

Mit einem angenehmen Hang zur Poesie und von einem positiv denkenden Menschen geschrieben. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass die von dir verwendeten Begriffe wie "Dinge" oder "Sachen" mit besseren Beispielbegriffen ersetzt und unsere somit deine poetischen Gedanken "lebendiger" und anschaulicher werden. In der vorliegenden Form spürt man zwar ansatzweise deine positive Aussage, aber durch die beiden Ausdrücke "Dinge" und "Sachen" gehen dir subtilere Ausdrucksmöglichkeiten verloren. Mein Tipp: Suche nach besseren Ausdrücken, feile an deinem Text; er ist gut, könnte aber noch vollkommener sein.

Michael Kuss (20.10.2012)

Ein sehr schönes, aber auch ein sehr aussagekräftiges Bild, was du in deine sehr ausdrucksstarke Geschichte eingebaut hast.
Bezüglich der Einschätzung liege ich voll mit dir auf einer Wellenlänge.
Es sind die kleinen Dinge des Lebens, über die ich mich sehr erfreuen kann.
Viele Menschen haben angesichts eines immer hektischer werdenden Alltags kaum noch einen Blick für die Schönheiten unserer Natur.
LG. Michael


Michael Brushwood (12.10.2011)

Sprache der Natur.
248
- 04.10.2011, 1 Seiten


Kurzgeschichten · Herbst/Halloween · Romantisches
 

Hallo Evi,
schönes Bild, das du da mit Worten malst. Klingt wie der Anfang einer Geschichte. Ich mag diese Herbstfarben auch. Besonders schön ist es, wenn die Sonne schon tief steht und alles grün-golden überpinselt oder wenn ich von einer Radtour nach Hause komme und durchs Bliestal fahre und am bleifarben, orange-glühenden Himmel die Kraniche mit rrru-rrru-Rufen am Himmel gen Süden ziehen.


Stefan Steinmetz (10.12.2019)

Hallo Evi,

ich liebe die Farben der Beeren und Blätter im Herbst sowie den Geruch feuchter Erde am Morgen.
Du hast das wunderschön eingefangen und mit einem liebevollen Bild versehen.
Gerne würde ich mehr Geschichten von Dir lesen.
Viele Grüße von Frank Bao


Frank Bao Carter (31.01.2015)

Hallo Evi,
ein ganz tolles Foto von dieser herbstlichen
Natur, die du mit wunderschönen Worten
gebührend gezeichnet hast!
Dir noch einen guten Start in ein hoffentlich
gutes und erfolgreiches neues Jahr und liebe
Grüße von Michael!


Michael Brushwood (07.01.2015)

Auch hier zunächst ein Lob für deine positive und vielseitige Gedankenwelt, aber gleichzeitig ein bisschen Kritik an einem deiner Sätze und Begriffe: "... aber schon Nebel KOMMEN".

Nebel "KOMMEN" nicht einfach; Nebel schleichen sich ein, sie durchdringen langsam, fast unmerklich den farbigen Blätterwald, lassen Landschaften und Sichtweiten allmählich im Zwielicht erscheinen, die letzten Sonnenstrahlen wehren sich mit immer weniger Erfolg gegen schleichenden Nebel, durch Nebel entsteht eine melancholische Übergangsstimmung die uns steten Wandel bewusst macht, und, und, und...

Auch hier mein Tipp: Feile an einigen Worten, lass dir jeden Begriff mehrmals durch den Kopf gehen, überlege ob man ihn durch einen subtileren oder lebendigeren Begriff ersetzen kann. Du wirst bemerken, aus deinen grundlegend guten Texten ist noch mehr herauszuholen.


Michael Kuss (20.10.2012)

Zitat: "Und ich liebe sie, diese Sprache. Ihr auch?"

Ja, ich auch. Danke für das stimmungsvolle kleine Werk! Es hat mich bei dem derzeit hier herrschenden Nieselwetter wieder aufgemuntert.


Fred Lang (19.10.2011)

Hallo Ingrid, ich danke dir für das Lob und deinen lieben Kommentar.

Evi Apfel (18.10.2011)

ein farbenprächtiges gemälde des herbstes, aber der nebel und das laub künden schon vom winter. der herbst ist schön - und deine worte dazu auch. ;-)
lieben gruß


Ingrid Alias I (14.10.2011)

Hallo ihr drei, ich danke euch für die lieben Kommentare.
Dieter: das mit den vielen Adjektiven war Absicht. Ich wollte damit besonders auf die Sinneseindrücke hinweisen, die man so im Herbst mitbekommt.
Michael: Das war meine Absicht. Besonders die Farbenfreude wollte ich betonen.
Gerald: Schön, dass es für dich geleuchtet hat.


Evi Apfel (08.10.2011)

Gefiel mir ebenfalls. Kurzer guter Text und tolles Bild. Das leuchtet einem regelrecht entgegen.

Gerald W. (08.10.2011)

Ein sehr farbenfrohes Bild hast du von diesem Herbst gezeichnet.
LG. Michael


Michael Brushwood (05.10.2011)

Sehr hübsch. Obwohl du die Farben und so weiter recht derb und trocken aneinanderreihst, klingt dein kleiner Text melodisch und du beschwörst Bilder herauf.

Dieter Halle (05.10.2011)

Sehnsucht nach Sommer
296
- 17.08.2011, 1 Seiten


Kurzgeschichten · Sommer/Urlaub/Reise · Romantisches
 

Hallo Siehdichfuer, bist du Psychologe? Du hast mich nämlich durchschaut. Als ich deinen Kommentar gelesen habe, sind mir ein paar Tränchen geflossen. Ich danke dir sehr für diesen liebevollen, Trost bringenden und langen Kommentar. Ich werde ihn mir aufheben.
Einen ganz lieben Gruß an Dich


Evi Apfel (02.04.2014)

Hallo Evi,
deine romantischen Beschreibungen deiner innersten Wünsche, sind dir auf sehr schöer Art und Weise gelungen und doch höre ich dahinter eine verzweifelte, tieftraurige Seele ganz laut und doch gut versteckt um Hilfe rufen. Du willst keinem zur Last fallen, du verlangst nicht, du wünscht es dir, so wie der verdurstende in der Wüste das Wasser braucht, so braucht deine Seele Ruhe, Wärme, Raum und Licht, Respekt und uneigennützig geschenkte Zeit. Das Tal durch da du gegangen bist muss sehr Tief, dunkel und lang gewesen sein. Mit diesen Zeilen hast du mit all deiner Kraft eine riesengroße Tür geöffnet und wahrlich Licht strömde ein. Ich wünsche dir aufrichtig, dass ein jeder deiner Wünsche mit der Zeit in Erfüllung geht und ich meine mit der Zeit. Alles auf Einmal wäre zu viel, du könntest dich wie in deinem Kummer verlieren und dann käme wieder die große Leere. Nach und nach gewöhnt sich deine Seele wieder daran und du wirst Mittel und Wege finden deine tägliche Dosis zu erreichen. Mit dieser Geschichte hast du etwas Schönes mit uns geteilt, das ist ein guter Anfang; denn geteiltes Glück kommt doppelt zurück, dagegen gilt geteiltes Leid halbiert die Zeit.
Täglich ein "Doppelten" (Glückserfolg) und einen schönen Frühling wünscht dir Rolf


Siehdichfuer (01.04.2014)

Hallo Francis, herzlichen Dank, für das Lob. Hat mich sehr gefreut.

Evi Apfel (21.02.2012)

Hi Evi...
hab mal dein Werk gelesen, weil ich Sonne brauchte...und sie bekommen habe.
Wie ich sehe, beschreibst du gerne die Natur ausführlich. Meine Lieblingsjahreszeit Herbst hast du ebenfalls etwas gewidmet. Werde ich mir auch geben ;)
Wirklich, sehr schön kurz formaliert aufs Blatt gebracht ... zudem mit viel Gefühl.Toll!

LG


Francis Dille (20.02.2012)

Oh, das freut mich aber. So viele liebe Kommentare unter meiner ersten Geschichte. Ich danke euch sehr.
So nun werde ich es mal so machen, wie es hier alle tun und mich nochmal bei jedem einzelnen von euch bedanken.

@Michael, ja, ich war richtig sauer, wie wohl viele hier, dass es einfach nichts mit dem Sommer werden will und habe ihn mir einfach ausgedacht. Freut mich, dass ich mit meiner kleinen Story dir Bilder malen konnte.

@Dieter, danke für das Lob. Eigentlich hab ich ja bisher hier immer nur Kommentare geschrieben, aber plötzlich habe ich den Mut gefunden, auch mal selbst etwas zu fabrizieren. Hat Spaß gemacht.
@Jochen, ja, das waren Wünsche und die liebesgeschichte hat sich irgendwie entwickelt.Vielleicht wegen der Sehnsucht?
@Else, freut mich, dass ich dich überraschen konnte. Na, du bist ja eine Experten, zumindest, was die Limericks angeht.
Nochmals Dankeschön, euch vier, ihr habt mir eine Riesenfreude gemacht.


Evi Apfel (19.08.2011)

Wunderschön romantisch. Erst fängst du stichwortähnlich an und dann wird eine kleine Story daraus. Erst dachte ich, na, die beginnt aber komisch, aber dann ist es dir wirklich gut gelungen. Bin überrascht Hut ab.

Else08 (18.08.2011)

Da stimme ich den anderen voll zu. Schöne romantische Wünsche verbunden mit einer kleinen Liebesgeschichte.

Jochen (17.08.2011)

Ein kleiner Text aber einer, der es in sich hat. Sehr schön geschrieben.

Dieter Halle (17.08.2011)

In deiner kleinen Geschichte hast du ein herrliches Bild vom wahren Sommer gezeichnet.
Die Sehnsucht nach einem richtigen Sommer habe ich auch.
LG. Michael


Michael Brushwood (17.08.2011)

Schreiben

eigene Story
publizieren

 
Weiterschreiben
Schüttelreime  
Neulich beobachtet  
Es tut mir leid...  
sifi Witze zum Weiterschreiben  
Patrick die Pute  
  Weitere Fortsetzungsstories
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.cc
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De