Übersicht
 Alle Kategorien mit Beschreibung
Sonderkategorien
 Winter/Weihnachten/Silvester
 Best of Webstories
 Zum Weiterschreiben
 Fan Fiction / Rollenspiele
 Experimentelles
 Autoren empfehlen sich ...
Hauptkategorien (Gattung)
- Alle Stories
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
- Romane/Serien neu
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
- Poetisches neu
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
- Kurzgeschichten
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
Der neueste Kommentar

Ein sehr aktuelles Thema. Viele regen sich über die vielen Ausländer auf, aber sieht man auch richtig hin? Fünfzig Prozent (Tagesspiegel) der Asylanten haben bereits eine feste Anstellung und ....sie wollen uns gefallen. Nehmen wir doch die ausgestreckte Hand entgegen und drücken sie ganz fest und sagen laut : "Ihr seid uns willkommen!"

Marco Polo (22.02.2020)

Zur Story

Bildgeschichten
Empfehlungen
In diesem Monat am meisten gelesen:
Andacht Nr. 160  
Die Tage vergehen  
Andacht Nr. Nr. 158 Bis alles zusammenkracht ...  
Die Unbekannte  
Erwachsen  

Nachdenkliches->Alle

Neu | Auf gut Glück | Meistgelesen | Bestbewertet
Stories von 4919
Nikolausgeschichte für Erwachsene ;-)  
71

Ela ela1000, 01.12.2004, 7 Seiten
 …auch in diesem Jahr ist wieder pünktlich wie immer die alljährliche vorweihnachtliche Hektik ausgebrochen, zwischen drängelnde Massen gezwängt, Pläne fürs Fest im Kopf zum Thema: wer kommt wann zu Besuch, was koche ich,
Wenn ich nur noch einen Tag zu leben hätte, dann...  
33

traumfrau, 09.02.2005, 1 Seiten
 Es würd mich echt interessieren, was ihr so darüber denkt! Schreibt einfach mit! Ich mach den Anfang..
---
Wenn ich nur noch einen Tag zu leben hätte, dann...
...würde ich
Ort der Träume...  
12

Loxana, 07.02.2002, 5 Seiten
 Es war kalt heute, aber es machte ihr nichts aus, denn der Winter gefiel ihr am besten von allen Jahreszeiten, und Schnee gab es auch im Überfluß. Der Weg zur Schule war nicht allzu weit, also lief sie, statt mit dem Fahrrad zu fahren, ...
Was Ich in dir Bin  
25

Ludwig Weibel, 22.04.2013, 2 Seiten
 Einleitung
Eine wunderbare Art, das Leben aufzufassen, tritt dem Leser unverhofft entgegen und befeuert und bewegt ihn dazu, selber in den Tiefen seines Wesens nachzuforschen nach dem so geheimnisvoll erstrahlenden
Nimm dir Zeit  
295

rosmarin, 15.08.2006, 1 Seiten
 Nimm dir Zeit
Für einen Morgen
Nimm dir Zeit
Für einen neuen Tag
der eine zu sein_to be the one  
130

Marco Frohberger, 29.03.2002, 8 Seiten
 Die Stille war wie ein Segen Gottes, nach dem Sturm, der alles durcheinander gebracht hatte. Der Wind hatte sich ohne Abschied verzogen und ein Laubmeer auf den Straßen hinterlassen, welches in bunten Farben leuchtete. Wie stille Botschafter ei
Quank - eine Silvestergeschichte  
349

doska, 30.12.2009, 2 Seiten
 Quank war noch ein wenig verschlafen. Er streckte und reckte sich. Oh Mann, er durfte jetzt seinen Einsatz nicht verpennen. Wo war nur der Mann mit dem langen weiten Mantel,
Meine Seele weint  
107

rosmarin, 21.11.2005, 1 Seiten
 Meine Seele weint
Ich tröste sie mit
Dichten
Wenn ich dies nicht
Gedanken zum Tod [Gedicht]  
88

Becci, 11.11.2002, 1 Seiten
 Der Tod ist mein Freund,
allgegenwärtig und immer für mich da,
immer eine letzte Tür, die Sicherheit bietet,
immer ein tröstender Gedanke...

Er nahm vieles, was mir lieb war,
nahm es in seine schützende Arme
oder ris
nichts  
20

Marco Frohberger, 27.02.2001, 5 Seiten
 Im Nichts sind die Dinge, die wir außen vor lassen, anders als man denken mag. So viele Gefühle sind damit verbunden und doch so wenig Ehrlichkeiten, dass man sie nahezu zu unterscheiden vergisst. Es mögen Tage vergehen, ohne auch nur Notiz von dem z
Kind  
183

Kyra, 27.03.2001, 20 Seiten
 Sie verschwindet, wie immer wenn es an der Haustür läutet, hinter den Vorhängen, die die Diele von einem dunklen Flur trennen. Sie liebt diese rauhen, grob gewebten Leinenportieren, ...
Die Todesuhr tickt...  
48

schwiminator, 01.04.2006, 1 Seiten
 9 Monate, der Junge war da.
8 Pfund schwer, goldenes Haar.
7 Wochen: Autounfall und dem Tod so nah.
6 Jahre erlebte er bei Großmama.
5 Spritzen Heroin, er war ein Narr.
Freudewallen in des Äthers lichterfüllten Zonen  
22

Ludwig Weibel, 05.08.2013, 1 Seiten
 Freudewallen in des Äthers lichterfüllten Zonen, wohlbereitetes Genügen, frei und frank und frisch und froh in Räumen des holdseligen Begreifens einer Seinskultur von eminenten Gnaden: denn Es schenkt sich dir
Die Großstadt und eine ihrer Seiten - Elfchen  
90

Sommertänzerin, 21.10.2010, 1 Seiten
 Großstadt
Häuserblöcke ragen
Infrastruktur schafft Bewegung
Spärlich Grün zwischen Beton
essay über selbstmord [diskussion im forum?]  
20

Becci, 18.04.2004, 3 Seiten
 ...anhand von schillers "kabale und liebe"

[Ein Satz, der Hinterbliebenen helfen könnte, den Weg des Suizidenten zu akzeptieren: "So wie ihr euch gerade fühlt, fühle ich mich jeden Tag, wenn ich aufwache", und si
Heiligabend in Spanien (Fünfte Weihnachtsgeschichte)  
274

Michael Kuss, 13.12.2012, 11 Seiten
 Hendrik Moolendijk war alles andere als ein Abenteurertyp. Als Inhaber von Moolendijk-Mediterranea-Immobilien waren ihm Risikogeschäfte und unüberlegtes Handeln fremd. Sein Imperium von Villen, Golfplätzen und Wohnparkanlagen an der sp
Gibt es einen Gott? (Erörterung)  
38

Thomas Redfrettchen, 11.07.2003, 3 Seiten
 Gibt es einen Gott?

Mit dieser Frage beschäftigen sich die Menschen erst seit ca. einem Jahrhundert, denn davor prägte die Kirche das alltägliche Leben der Menschen, sie war eine herrschende Macht.
der kleine Astronaut  
41

heidi palm, 01.11.2002, 1 Seiten
 Es gibt so viele Planeten doch wir kennen sie nicht.
Ich möchte sie sehen
ich möcht' darauf gehen.
Als Astronaut sie bezwingen
und ein Stückchen Mond mitbringen.
Oder eine Welt dort oben bauen,
und herunter auf die Erde schaue
Das Piano  
8

Marco Frohberger, 02.11.2003, 8 Seiten
 Die Morgensonne schien durch die lang gezogenen Fenster in den großen Saal hinein, während altgriechische Skulpturen den Salon zierten und merkwürdige Schatten an die Wand zeichneten. Der Wind ließ die endlos fallenden Gardinen
Der Dieb im Schatten  
8

Marco Frohberger, 08.11.2001, 3 Seiten
 Er hörte die flüsternden Stimmen der Männer in dem so düster wirkenden weiten Clubsaal, die in einem Kreis, dicht beieinander sitzend, sich nach vorn beugten, damit ihre neugierigen Ohren näher zusammen kamen. Als müssten sie sich davor fürchten, etw
 
Stories von 4919

Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter