1


1 Seiten

blüff mich

Nachdenkliches · Poetisches
bronzefarbene hüften
blüffen mich
wischen frische
über marode geglaubte
eselsbrücken
deren enden immer
irgendwen erreichen wollten
vielleicht dich
vielleicht uns
ganz bestimmt etwas
sehr großes

jene brücke
aus regenbogenfarbe
in deren hoffnung ich
irgendwann eingebrochen
bin
irgendwo in der mitte
und der fall
riss mir das herz ins
tal
den kopf in die wolken
und den rest ins nirgendwo

dorthin wo alles nur noch
dumpf berührt
lieblos flüstert
und man sich zufrieden geben
muss um zufrieden zu sein
und erahnen zu
können
das es irgendwo auch
glück geben muss

irgendwo im hintergrund des
wissens
weiß man das man
etliche wegecken weg ist
vom ziel zu dem man immer
wollte
und die kabelung verpasst hat
weil ein signal fehlte
welches jetzt bronzefarben
vor einem liegt

blüff mich und
nimm mich mit
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hm,
schwieriges Gedicht.
So wie ich es jetzt interpretiert habe,
würde ich sagen:
Sex ist nicht alles.
Wenn nicht,
vergiss es einfach...

Gruß


weltuntergang (24.03.2007)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De