30


1 Seiten

Allverträglichkeit will Ich dir senden in deines Lebens süssen Honigpool

Romane/Serien · Nachdenkliches
Allverträglichkeit will Ich dir senden in deines Lebens süssen Honigpool. Vom Land der Sterne sollst du was begreifen in der Freiheit der Erhabenen, derweil im Unteren die Ratten deinen zierlich dargestellten Thron beknabbern. Ermannen wirst du dich, zur hehren Grösse aufzusteigen der Heroen Meines seinsbewussten Strahlens, sonngleich in der Geistkultur, die Ich begründe, Schritt um Schritt im Wirkkreis Meiner Sehnen.
Gewaltiger der Höhen nenn Ich Mich im Adel Meines dich Erwartens, als von Mir gezogen und geführt, gewappnet und mit Mut begabt der allerbesten Sorte von des Himmels Tatkraft und Ranküre, Siegessicherheit und figalanter Wendigkeit im Guten.
Reben sollst du züchten von erlesner Saftigkeit und Süsse in des Herren Hof, dass sie, alleinig dir erlesen, deinem Fortschritt dienlich sind und wohlbekömmlich auf der herben Daseinstour.
Zwischen oben, unten, rechts und links sollst du in Mir das Equilibrium behalten in Gewinsten vornehm dargelegter Art von Meiner Provenienz und ohne dich daran zu zieren. Die Sehnsucht kommt dich an, nur Mir allein den Dienst der Hörigkeit und Einsicht zu erweisen. Du wirst’s in mächtigen Mäandern unternehmen, Meiner Güte zuzustreben, bald in dichten Nebelschwaden, bald in Sonnenstrahlen, die Ich in die Raumesweiten giess. Gebenedeit sind deine Wege, seinsbewusst und glorios dein Ziel, denn in dem Buch der Weisheit ist dein Name vorgerückt an erste Stelle, was dir unermessnen Vorteil bringt im Tauschen, Rauschen, Lauschen und beständigen Lavieren in des Lebens unberechenbaren Unbekömmlich-keiten, die dich prüfend höhwärts führen, immerzu nach Meinem wohlerwognen Stil.
Was du von Mir weisst, lässt Blümchen blühn in deinem Seelengarten, die gekonnt zu pflegen sind und sind mit Menschengüte, liebevollen Gesten und Behutsamkeiten zu begiessen. Die Lauterkeit der Sterne zieht sie zu Gebilden wunderbarer Anmut still heran und, sich verduftend, strömen sie Holdseligkeit in deine Welt des freudevollen Dienens.
Dich erkennend als in hohem und geringem Stand, in Eng’ und Weite, Trübsinn und Gelassenheit, befreist du dich von allen Nöten und erreichst in Mir den Nimbus des glückseligen In-dir-Verweilens in der strahlenden Unendlichkeit von Meinen Gnaden und von Meinem liebeszarten Seinsumfangen in des Alls zutiefst befriedender Gewähr.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Im Glanz der Sonne tret Ich vor dich hin  
In der Heiligkeit der Nacht Bin Ich dir nah  
Dreieiniges Symbol in dir, in Mir  
Gottes Schwinge, Gottes Schwung ist alles, was Ich in den Zeichen seh  
Glückseligkeit umbrandet Mich von reiner Schöne  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De