31


1 Seiten

Igel im Herbst

Poetisches · Für Kinder
© Else08
Es raschelte ganz leis` im Grase
Ein fecher Igel hob die Nase
Ich sprach zu ihm „Du bist noch klein
Und läufst den Weg hier ganz allein?

Ich hob ihn auf mit beiden Händen
Er ließ sich drehn, er ließ sich wenden
und rollte sich fast gar nicht ein
Ich glaub`er fand es bei mir fein

Dann bracht` ich ihn in Tantchens Garten
und sprach: Die Kälte soll mal warten
bis du hier fett wirst, kugelrund
Im Frühling dann - zur selben Stund -

seh` ich dich frechen Igel wieder?
Der sprach und schlug die Augen nieder:
„Dann sollte Tantchen nicht vergessen
Ich mag besonders Katzenfressen!“


( Das hatte sich wirklich ereignet. Ihr seht hier den Igel auf meiner Hand. Ist er nicht bezaubernd? )
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Berührt sie nicht !   
Beute im Wasser   
Auch ihm ist heiß!  
Schnapp dir dein Handtuch!   
Noch baden!  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De