2 Seiten

Gebenedeit, wer sich dem Ratschluss Gottes unterzieht

Romane/Serien · Nachdenkliches
Gebenedeit, wer sich dem Ratschluss Gottes unterzieht, inmitten der Verlockungen der Welt, die soviel Charme und Süsse, Unerschöpflichkeit, Geduld und Überzeugungskraft in ihrem Beutel tragen. Geschwind, geschwind, nur dass es rasch geschieht, bevor Vernunft und Sitte Einhalt dir gebieten als von Mir beschienen und beschieden in des Lebens Zirkular. Selbstzucht, forsches Überwinden und gehöriges Begreifen Meiner Gründe sind vonnöten, um den rechten, graden, spiegelblanken Weg zu gehn, den Ich den Weisen offenbare, lieb und singulär.
Du schluckst und musst gestehn, wie überzeugend Meine Argumente sind, die dich in Trab geradewegs zum Guten halten, das Meine Pläne für dich und den Erdkreis fördert und Selbstbewusstheit, Seinsgehorsam, Siegerfreude, Dankbarkeit und Herzenswonne lässt erblühn.
Wen sollst du fragen, wenn dein kleines Ich dich malträtiert und dir Gelüste vor die Augen zaubert von berückend trautem Klang und fabelhafter Schöne? Mich, der in unbedingter Treue deine wahren Werte zur Erfüllung führen will und damit deinem Leben wahren Sinn, Wahrhaftigkeit und Überzeugungskraft verleiht in wunderbaren Zügen.
Erkenne, dass du Bist ein überirdisch angesetztes Wesen, das, aus Meinem Phantasienschoss geboren, selber Phantasie und Fabelhaftigkeit entwickeln soll. In Meinem Auftrag und Begründen bist du Mir ein gütestrahlendes Juwel der Hoffnung auf Verwirklichung des Ideals, das Ich im Menschentum verborgen und verankert habe. Wende dich ihm zu und du erlangst die Wende in des Lebens Auf und Nieder, Her und Hin. Denn was Ich dir gewähre, wenn du kommst, ist hoch erhaben über jeden Trug und befähigt dich, der Lauterkeit und Seelensicherheit, der Inbrunst reiner Liebe und der Lebenszärtlichkeit ein Freudenlied zu singen. Einmal muss es ja so sein, dass alle Ängste und Verrenkungen, Erschütterungen, alles Leid und alle Wehen schweigen vor der Majestät der Einsicht in dein Wesen, das das Meine ist in wunderwirkender Behutsamkeit und ruhiger Gewissheit, die das Sein um sich verbreitet, dass der Fromme es in Gnaden auch erfährt.
Billige, was billig ist in deiner Seelenlandschaft von berückend reiner Schöne und wandle als ein Sinnverklärter durch die Welt, die dir zu einem Himmelsgarten ist geworden. Sieh und staune, welcher Andacht vor dem Schöpfungsreichtum du dich fähig siehst und wie viel reizendes Entzücken dich beseelt im Seinserkennen, das dir allen Lebens, Liebens und Gestaltens Qualität und Würde offenbart, als von Mir gegeben und geführt, begünstigt und zu allen Himmeln reiner Wonne hochgetragen. Du schwelgst in Freuden, wenn du Mich gewahrst und setzest deinen Fuss auf keine falsche Fährte mehr, sowie du Meine hast gefunden. Dem Ewigen verpflichtet, wandelst du getrost und unbeirrt voran und lebst in immerwährendem Gesunden an dir selbst und an dem Heil und der beseligenden Heiligung, die Ich dir spende.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Im Glanz der Sonne tret Ich vor dich hin  
In der Heiligkeit der Nacht Bin Ich dir nah  
Dreieiniges Symbol in dir, in Mir  
Gottes Schwinge, Gottes Schwung ist alles, was Ich in den Zeichen seh  
Glückseligkeit umbrandet Mich von reiner Schöne  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De