49


1 Seiten

Alles wird gut

Trauriges · Kurzgeschichten
© Falco
Das Leben beschert uns gute und schlechte Zeiten und alles was dazwischen ist, ist eine Mischung aus beiden. In dieser Phase befinde ich mich gerade. Zwar genieße ich das Leben mit der Familie und mit meinen Katzen und auch in der Schule läuft es eigentlich ganz gut. Nur sobald dir das Leben eine Verschnaufpause gibt und du Zeit hast über dein Leben zu reflektieren merkt du ziemlich schnell was dir fehlt.

Mein Leben ist jetzt gerade einfach ohne Höhepunkte. Ja sicher bin ich froh das es gerade läuft nur es hat jetzt schon seit Monaten keinen Moment mehr gegeben wo ich wieder gewusst hätte wofür ich lebe. Diese Momente haben mich am Leben gehalten in schlechten Zeiten. Weißwein, irgendeine ruhige Ecke und einen Gesprächspartner. Philosophieren über das Leben. Das ist es was das Leben ausmacht. Wir leben um zu leben. Um Erfahrungen zu sammeln, leben um Tiefschläge und Höhepunkt zu erleben, leben um einfach Spaß mit Freunden zu haben. Ich fühl einfach oft leere und gleichzeitig schon echte Bitterkeit. Bitterkeit die ich eher alten Menschen mit einem verbitterten Leben zuschreiben würde. Aber nein ich werde immer verbitterter. So lang nichts mehr für das wo ich endlich wieder weiß das ich genau das lebe.

Auch Ärger ich mich oft über andere Leute. Ich beneide viele Menschen und ihre Leben. Sie all erleben soviele Dinge und haben Spaß. Genau was ich auch brauchen würde. Auch ist mir oft fad. Ich glaube durch die Einsamkeit hab ich die Zeit genützt und mich weitergebildet. Man kann sich zwar ewig weiterbilden nur für jetzt reicht es mit dem Selbststudium. Ich glaub ich brauch jetzt einfach mal wieder einen wirklich guten Tag und einen guten Wein mit einem guten Wein.

Wir alle wissen nicht warum Leben so ist wie es ist. Zwar können wir es steuern, nur ist es leichter gesagt als getan. Ändere dein Leben wenn du nicht zufrieden bist. Das stimmt aber ist schwerer getan als gesagt.

Verbittert durch die Nacht mit leerem Herzen. Irgendwo in einem Zimmer brennt ein Licht, das bin dann ich. Leben schenk mir doch ein bisschen Freude.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Abschied   
Lebensfazit- Lebensrevue   
Offenbarung und Freundschaft   
Depression- ein Wegbegleiter  
Was Frauen wollen und was Sie schlussendlich bekommen.   
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Rilak! Ein fantastischer Roman 2.Kapitel  
Freundschaft zergeht   
Auge um Auge Zahn um Zahn  
Rilak! Ein fantastischer Roman 5. Kapitel  
Rilak! Ein fantastischer Roman 4. Kapitel  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De