1 Seiten

Ich betone was Ich will: Ein Volk von menschenfreundlichen Geschwistern

Romane/Serien · Nachdenkliches
Ich betone, was Ich will: Ein Volk von menschenfreundlichen Geschwistern, das sich an die Regeln hält, die Ich ihm auf die Lebensreise mitgegeben. Zu deinem Kronschatz sollen sie gehören, den du ständig hütest und begütest wie dein blitzend Augenpaar. Die Erfordernisse aller Zeit sind darin treulich aufgeschrieben, dass du ihrer dich bedienen sollst, um weise, glücklich, heil und seinsgerecht zu werden.
Konventionen sind entschieden dazu da, um in der Menschenhemisphäre Regelmässigkeit und Anstand, sittliches Benehmen und bewundernswertes Wohlgefühl am Sein und Wirken anzuführen. Gottgefälligkeit und Herzensgüte, Milde und Beständigkeit im Guten gehen aus dem pflichtbewussten Ringen um Wahrhaftigkeit, Vertrauen und Genügsamkeit hervor, die Ich mit Bedacht, Wohlwollen und Erweckungseifer propagiere.
Hast du alles das begriffen und befördert und in Meinem Sinn erhöht, kannst du gewiss sein, dass Ich zu deiner Wachheit und Entschiedenheit ein merkliches Gewinnen füge. Das zeigt Erkenntnis dessen, was du Bist in der Gemeinschaft mit dem Ewigen und Unvergänglichen, das deines Daseins Wonne, Wohlfahrt und Erlaben ist, in wunderbar gesegneter Allüre.
Gottes Freundschaft zu erwirken, sei dein Glaube und dein Ziel, Lieblichkeit des Himmels zu erschauen deiner Absicht Krone, Sinngedicht und seelenvolles Ritual.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Im Glanz der Sonne tret Ich vor dich hin  
In der Heiligkeit der Nacht Bin Ich dir nah  
Dreieiniges Symbol in dir, in Mir  
Gottes Schwinge, Gottes Schwung ist alles, was Ich in den Zeichen seh  
Glückseligkeit umbrandet Mich von reiner Schöne  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Nicht an morgen denken  
warum?  
Naturzeit  
Mit Liebe und viel Alkohol gegen Dämonen und andere böse Wesen - Kapitel 20  
Sehnsucht  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De