80


2 Seiten

Offenbarung und Freundschaft

Nachdenkliches · Kurzgeschichten
© Falco
Wenn wir tief in uns gehen gibt es viele Dinge welche wir machen würden aber zeitgleich gibt es noch mehr Dinge welche wir noch einmal durchleben möchten da wir sie dann ändern könnten oder auch einfach noch einmal in voller Länge genießen könnten.

Es gibt aber auch die Gefühle, Gedanken, Geschichten welche wir eigentlich gern offenbaren würden aber wir tuen es meistens nicht. Warum nicht? Weil wir nicht wollen dass uns die andere Person bzw die anderen Personen ab diesem Zeitpunkt anderes sehen oder uns gar bemitleiden. Weil wir Angst haben dass sie nicht klar kommen mit dem gesagten. Oder weil wir schlichtweg nicht wollen dass andere etwas so intimes von dir wissen.

Es gibt ein zwei sehr intime Sachen welche ich zwar nicht bereue anderen erzählt zu haben aber irgendwie doch.

Ein sehr intimes Geheimnis erzählte ich insgesamt 3 Menschen. All diese hatten eine Berechtigung es zu erfahren bzw. ich wollte dass sie es wissen. Erstaunlicherweise habe ich zu allen die doch recht enge Bindung verloren. Einen von diesen Menschen sehe ich einfach nicht mehr bzw nur sehr selten. Die gemeinsamen Abenteuer die man erlebt hat wiederholen sich nicht was zum Großteil auch die "Schuld" der anderen Person ist. Es ist schade dass diese Person nicht mehr schöne Momente im Leben mit mir teilen möchte aber das ist zu akzeptieren.

Die zwei anderen Personen sehe ich zwar tagtäglich und führe auch Gespräche mit ihnen. Mit der einen mehr mit der anderen eher weniger. Bei der einen bin ich froh wenn ich mit ihr abgeschlossen habe auch wenn wir gemeinsam wieder manchmal kleine gute Momente wo ich zurück an die alten Zeiten denke, im großen und Ganzen ist er mir aber egal.

Das einzige was mich ärgert ist, dass all die anderen Leute mit denen wir Zeit verbringen diese Person sehr schätzen und nie ein schlechtes Wort über sie verlieren. Das ärgert mich dementsprechend da meine Worte und Aktionen auf die Goldwaage gelegt werde, während seine auf gar keine Waage gelegt werden.


Die dritte Person ist still und leise wieder aus meinem Leben getreten. Ich hege im Gegensatz zu den anderen beiden keinen Groll gegen Sie eher schätze ich Sie und vermisse auch wenn ich es mir jetzt überlege die gemeinsamen Zeiten. Ich hätte jetzt nichts dagegen einzuwenden etwas unternehmen aber ich weiß nicht wie es zeitlich bei beiden aussieht. Weiters würd ich vermuten dass die Person es leid ist mich zu ertragen und mich zwar nicht hasst aber auch nie eine so enge Bindung zu mir hatte wie sie es mit Person 2 aus diesem Text hat und hatte.



Die Conclusio aus diesem Text ist, lebe jeden Augenblick, gehe mutig in neue Zeiten und öffne deinen Geist und dein Herz doch zeitweise jemanden, es tut gut sich Last von der Seele zu reden bzw jemanden ein Geheimnis anzuvertrauen. Außerdem zeigt dieser Text wie man mit 3 Leuten ohne wirklichen riesen Streit verlieren kann auch wenn man dies nie wollte.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Abschied   
Lebensfazit- Lebensrevue   
Depression- ein Wegbegleiter  
Was Frauen wollen und was Sie schlussendlich bekommen.   
Politik zum kotzen  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Entscheidungen  
Loslassen  
Wie Musik unsere Gefühle beeinflusst  
Leben  
Politik zum kotzen  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De