241


2 Seiten

PATER PAULI MYSTERY 41.1 ** DIE OMEGA AKTEN **

Amüsantes/Satirisches · Kurzgeschichten
************************
Sind Aliens Feiglinge?
************************

Wovor haben diese Wesen -

welche uns technisch um 1.000 Jahre voraus sein müssten, da diese, wenn sie dies nicht wären, die entsprechenden Licht-schnellen Antriebe zur Überbrückung kosmischer Entfernungen nicht erfunden hätten

- eigentlich Angst?

Warum fliegen diese mit Raumschiffen durchs All, welche laut Zeugenaussagen von Menschen, die solche Flugkörper angeblich selbst gesehen haben, auch noch teilweise mit blinkenden mehrfarbigen Positionslichtern ausgerüstet sind?
Dienen den Aliens diese Lichter als Blinker (Fahrtrichtungsanzeiger), wenn diese mit einfacher, zweifacher oder sogar gemeingefährlicher Lichtgeschwindigkeit andere UFOs im All überholen wollen?
Unterliegen diese UFOs sogar einer KVO (Kosmische Verkehrsordnung)?
Werden auch sie vom KTÜV (Kosmischer Technischer Überwachungsverein) periodisch drangsaliert?

Warum landen diese nicht einmal an einem Samstag in einem mit 30.000 Zuschauern besetzten Sportstadion während eines Fußballspiels? Oder, noch besser, mitten auf einer LOVEPARADE?

Fürchten diese die Öffentlichkeit?
Den ganzen Presserummel, der dann losbricht?
Haben Aliens Angst vor Interviews?
Geben diese grundsätzlich keine Autogramme?

Sind es Kosmofeiglinge, die sich beim ersten Anzeichen von Gefahr gleich wieder aus dem Staub machen, wie 1995 auf einer Farm in Kentucky angeblich geschehen?
Die Farmer hätten diese damals angeblich durch Warnschüsse aus ihren Flinten vertrieben, wird erzählt.

Tja, es wird viel erzählt in der heutigen Zeit!

Was führen die UFOs eigentlich im Schilde?

Ist es eigentlich jemanden schon einmal aufgefallen, dass es in den Medien und im Film an sich nur 2 Arten von Aliens gibt?

Art 1:
Liebenswürdige Kuschel Aliens, welche stets nur nach Hause telefonieren wollen.

Art 2:
Karnivore Invasoren mit kannibalistischen Trieben, welche die Menschheit unterwerfen oder ausrotten wollen. Kosmoheuschrecken, welche respektlos auch noch am "Independence Day" zum Nachtisch bitten.
Wild gewordenes Space-Gemüse bzw. Kosmo-Gesindel, welches analog dem Film von John de Bello aus dem Jahr 1978 "Angriff der Killertomaten" die Menschheit hin metzelt bzw. zu Ketchup verarbeitet.

Wo bleibt eigentlich die dritte Art?

Z.B. Aliens, welche uns, ähnlich mittelalterlicher Konquistadoren, Weltraumtant zum Tausch gegen Bodenschätze anbieten, deren Wert wir noch nicht kennen. Wer hätte bei uns vor 50 Jahren etwas mit dem Begriff "Seltene Erden" anfangen können?
Z.B.: „Tausche 200.000 cbm irdischen Wüstensand gegen 10 defekte Laserschwerter".


Fazit Pater Pauli:
Waren es nicht unsere Vorfahren, welche riesige Landstriche Indianern gegen Glasmurmeln abkauften?
Warum sollen sich geschäftstüchtige Aliens anders verhalten?
Die Kosten Ihrer Weltraumreise muss ja irgendwie wieder verdient werden.

******************************************************
Weitere Bücher (EPUB) von Mike Bradfort zum Download findet man unter:

- (einfach die folgende ISBN Nummer kopieren und z. B. In GOOGLE eingeben) -

ISBN: 978-3-7396-1864-7 Beichtstuhlgeschichten (Satire-Pauli-Reihe)
ISBN: 978-3-7396-5902-2 Irgendwo in Mexiko (Satire-Pauli-Reihe)
ISBN: 978-3-7396-2031-2 Lotterie des Todes (Esoterik)
ISBN: 978-3-7396-2494-5 Welche Rechte hat ein Alien? (Satire)
ISBN: 978-3-7396-2537-9 Der Exotenhändler (Science-Fiction)
******************************************************
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
PATER PAULI MYSTERY 54.1 ** DIE OMEGA AKTEN   
Legal, illegal, Pauli  
Das Kirchenasyl 1.3  
Einführung ins Erbrecht 1.1  
Der Fall Lefuet 1.0  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Memoiren eines Schriftstellers - 20. Kapitel  
Memoiren eines Schriftstellers - 5. Kapitel  
Memoiren eines Schriftstellers - 9. Kapitel  
Memoiren eines Schriftstellers - 16. Kapitel  
Memoiren eines Schriftstellers - 27. Kapitel  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De