8


5 Seiten

Andacht Nr. 160

Nachdenkliches · Kurzgeschichten
Andacht Nr. 160

LETZTE ANDACHT!

HURRA !!!

So, ihr Lieben, geschafft ist ´s. Material für drei Jahre, einschließlich Schaltjahr; kamen zusammen. Puh! Jede Woche eine Andacht! Vor, wie gesagt drei Jahren, hat ´s mir „der Ewige“ ins Herz gelegt, sein Wort weiter zu geben und dabei neben dem Zucker nicht das Salz zu vergessen und dem ganzen auch genügend Chilli ,Pfeffer und Paprika beizumischen, sprich, euch Lieben auch mit Worten zu konfrontieren, die euch die„falschen Priester und Pfarrer/innen“ nicht mehr vorlesen, da diese größtenteils „dem Tier“ unterstehen und in dessen Auftrag lehren und sprechen.

Gott weiß ja längst, wes Geistes dieses, unser Land ist, wem es in Wahrheit dient. ER wusste es, noch bevor sich das „Reich deutscher Nationen“ bildete und was daraus entstehen würde ...
Er weiß es nicht nur, er selbst „unterstützt“ es und verleiht ihm „Flügel, Kraft und Macht“ um es auf seinem Weg zu halten damit es letzlich sein, Gottes Wort erfüllt.

Offenbarung 17
Vers 13
Die haben eine Meinung und werden ihre Kraft und Macht geben dem Tier.
- Brüssel wird nach und nach alles kontrollieren. Die Regierungen der derzeitigen EU Staaten werden dem willig zustimmen und ihre Macht abtreten, denn Brüssel weiß es besser ... von wegen demokratischen Wahlen – man kann das Herz und die Gedanken, besonders von gottfernen Menschen wunderbar lenken und täuschen ... (der Vogel fliegt freiwillig in den Käfig, denn dort gibt es Futter und Wasser ...)

Ach ja, die „gelobte Demokratie“ ... Ist ´s euch nicht schon aufgefallen, wie verzweifelt oft dieses Wort benutzt wird, um es den potentiellen Wählern auch ja einzuhämmern? Was die Schreihälse wirklich von diesem Begriff halten, lässt sich in Thüringen derzeit am besten sehen.
Es interessiert doch nicht ob es eine AfD ist oder eine LINKE, oder eine CDU die das C schon seit langem nur noch als Dekozweck trägt. Grün, Blau, Dunkelrot/Hellrot, Schwarz, beinahe hätt ich Gelb vergessen ... alles schöne Farben ... Tatsache ist, es wird gnadenlos mit den Stimmen des Wahlvolkes gespielt und gepokert. Man will nicht mit den Stimmen der „Blauen“,(pfui) man will nicht mit den Stimmen der Roten (bäh)?
Wartet ´s ab - wen kümmert denn das Geschwätz von gestern? ...Erinnert ihr euch noch an die EU Wahl und Frau Merkels „genialem Zug“, überraschend Frau von der Leyen in Brüssel zu präsentieren? Ach ja, schnell vergisst man ... aber weiter im Text ...

Es wird in der Tat eine europäische Armee geben, dafür wird u. a Frankreich sorgen. Deutschland wird gar nichts anderes übrig bleiben als mitzumachen und sogar eine führende Rolle einzunehmen (was sie auch wollen, denn ... Opposition ist schließlich Mist ...). Man unterschätze nicht die Macht und den Einfluss dieses, unseres Landes im europäischen Parlament, weder heute und noch viel weniger in der nicht allzu fernen Zukunft.

Es handelt sich übrigens um ZWEI Tiere welche den Weg der letzten Möchtegern Großmacht bereiten und ihr zum Weg in den vorgeschriebenen (weil Gott es so will) Untergang verhelfen, aus dem es kein Entrinnen und keine Wiederkehr mehr geben wird.

Ein „Tier“ repräsentiert wirtschaftliche Macht.
Das andere „Tier“ ist religiöser Natur.

11Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen, und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm und redete wie ein Drache.
12Und es übt alle Macht des ersten Tieres vor seinen Augen aus und macht, daß die Erde und deren Bewohner das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde.
13Und es tut große Zeichen, so daß es sogar Feuer vom Himmel auf die Erde herabfallen läßt vor den Menschen.
14Und es verführt die Bewohner der Erde durch die Zeichen, die vor dem Tiere zu tun ihm gegeben sind, und es sagt den Bewohnern der Erde, daß sie ein Bild machen sollen dem „Tier“,(geistliche Macht) welches die Wunde vom Schwert hat und am Leben geblieben ist.

Kommt heute bzw. in der Zukunft noch irgend jemand von uns ohne Smartphone, Internet, ohne Digitalisierung aus? Frohe neue Welt(ordnung)!

Das ach so gute, alle und alles liebende Deutschland, von Gott so innig geliebt?
Der Horror der zunehmenden Gewalt fing etwa 2015 an. Der Geist von Mördern, Totschlägern, zuchtlosen Vergewaltigern und vor allem von Hassern kam über dieses Land und er wird bleiben, auch gerade unter den eigenen Landsleuten, bei denen der Hass gegenseitig ebenfalls mit Messern ohne Rücksicht auf Verluste, auf Tod und Leid ausgetragen wird.
Ist es nicht verwunderlich, dass Menschen, die aus welchen Gründen auch immer „einwandern“, sich als Rächer, als Vollstrecker, sich als im Krieg sehen und diejenigen hassen und bis zum Tod und darüber hinaus verachten, zu denen sie kamen, welche ihnen Hilfe und Unterschlupf gewähren? Nun, ein Grund ist das geistliche Gesetz – --„was du aussendest, kommt zu dir zurück!“ Wie viele Waffen wieviel Leid in diesen Ländern angerichtet haben,; wie viele Gewehre, Granaten, Bomben in den Händen des IS und seinen Gegnern ihren fürchterlichen Dienst taten, wie viele Messer, Dolche, die den Aufdruck „Made in Germany“ trugen, wieviel Kehlen durchgeschnitten, Köpfe auf Befehl von deren Führern von Kinderhänden abgeschnitten wurden ....
(ja, aber die Amis und die Engländer und die Italiener und die Franzosen und die ....yepp, also der freie, aufgeklärte Westen - wes Brot ich ess ... Nato, UN ....)

Die Regierung und ihre Vertreter von den Medien werden nicht müde, von Einzelfällen zu reden, von „psychischen Problemen“ ....

Psychische Probleme ???
Es werden nun nach und nach IS Kämpfer/innen mit ihren Kindern nach Deutschland „heim geholt“, verbunden mit der Hoffnung, diese Menschen wieder für den deutschen Staat, die Demokratie und unsere „Werte“ zu gewinnen. Schlaf weiter, der oder die du schläfst!
In diese Seelen wurde ein Same gepflanzt, dessen Blüten aufgehen und grauenhafte Früchte abliefern werden!

Psychische Probleme?
An Sylvester brannte im Zoo von Krefeld das Affenhaus nieder und eine große Anzahl der dort lebenden Tiere fand einen fürchterlichen Tod. Begangen wurde das ganze von einer Handvoll gedankenloser, im wortwörtlichen Sinne dummdreister, geistloser, verirrter und verwirrter , verantwortungsloser Menschen, die keinen Gedanken daran verschwendeten wohin der Wind denn ihre ach so schönen Laternchen mit dem OFFENEN Feuer wehen könnte ... is halt so schön zu sehen, wenn die Dinger in den nächtlichen Himmel entschwinden, wie irgendwo in Asien, ach wie spirituell erhebend und labend ....
Und welches Bild präsentierte sich in den folgenden Tagen vor den Toren des Zoos?
Weinende, plärrende, ach so fassungslose Besucher/innen die „Blumen und Kerzen“ vor den Toren ablegten, genau so wie sie ´s ritualmäßig bei den Toten von tödlich verlaufenden Messerstechereien tun, von Toten, die in Gleise und vor einfahrende Züge „geschupst“ werden, von Toten, die bei etwas größeren Anschlägen ihr Leben lassen mussten oder noch müssen werden ... Fragender Gedanke: Hätten die asiatischen Lichtlein ein Haus oder eine Wohnung in Brand gesteckt und die Bewohner wären dort, an Ort und Stelle verreckt, so elendiglich wie die Affen im Zoo, hätte es für die auch Blumen und Kerzen gegeben?

Der Eindruck der sich hier jedenfalls bietet ist folgender: Affen und Menschen werden auf gleicher Ebene die „letzte Ehre“ erwiesen in diesem Land, von dieser Bevölkerung, das einmal als Land der Dichter und Denker galt ...
Möge sich jede/r hierzu seine eigenen Gedanken bilden ....

Im Jahr 2017 erging ein höchst richterlicher Beschluss, der es ALLEN und JEDEM erlaubt, die Deutschen als sogenannte „Köterrasse“ zu bezeichnen. Dieses Urteil stammt nicht von außerhalb, nein er stammt von INNEN, aus dem EIGENEN VOLKE. Es war ein deutscher Staatsanwalt, ein deutsches Gericht welches dieses Urteil fällte und der erstaunten "Rasse"erklärte ... Ihr findet es im Internet - zuhauf!
Möge sich dazu ebenfalls jede/r seine eigenen Gedanken bilden ...

Ihr Lieben, Deutschland und der entstehende EU Superstaat gehen ihren Weg, unweigerlich, weil sie laut Beschluss des Höchsten gar nicht anders können.
Es bleibt für jede/n von uns jedoch eine Hoffnung und die liegt in den Händen des Messias, des Christus. Der will euch nichts böses, ganz bestimmt nicht! Niemand muss perfekt sein! Paulus war´s nicht, Petrus war´s nicht, Abraham war´s nicht, Lot war´s nicht, David und Salomo waren´s nicht ... hab ich noch jemand vergessen? Die waren ´s aber auch nicht.

Glaubt an ihn und vertraut auf ihn, mit eurem ganzen Herzen, eurer ganzen Seele! Ihr könnt zu ihm kommen und mit ihm sprechen – sofort, gleich, jetzt hier, keine Vorbedingung notwendig, keine Verrenkungen, kein Bücken, kein rituelles Bad ... nix! Ihr müsst keinen Text, keinen Psalm runterbeten. Das ist sowieso „nicht koscher“ wenn ihr in direkte Ansprache mit Gott bzw. seines Messias tretet. Ihr sollt so „reden“ (darf auch ohne Worte sein, nur mit euren Gedanken und Gefühlen) wie ihr „seid“! Er ist unsichtbar aber UM EUCH und so ihr ihn annehmen und in „euer Haus“ lassen wollt, dann auch in und mit euch!


Die Tore zum wahren Messias schließen sich allmählich, die Zeit läuft ab. Die Tore des Antichristen mit seinen falschen Lehren und seiner falschen, weltlichen Weisheit, seiner Verführungskraft sind nun weit geöffnet und dessen Weg ist bereitet.

1.Korinther 3
19 Denn dieser Welt Weisheit ist Torheit bei Gott. Denn es steht geschrieben: "Die Weisen erhascht er in ihrer Klugheit." 20 Und abermals: "Der HERR weiß der Weisen Gedanken, daß sie eitel sind."…


Johannes 6
…43Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Murret nicht untereinander. 44Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, daß ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage. 45Es steht geschrieben in den Propheten: "Sie werden alle von Gott gelehrt sein." Wer es nun hört vom Vater und lernt es, der kommt zu mir.…

Also ihr Lieben HÖRT AUF ZU MURREN UND ZU MEINEN IHR WISSET ES BESSER ALS GOTT!
Dies ist eine dreijährige wöchentliche Einladung und Ermahnung!

Lasst sie nicht verstreichen wie die 5 törichten Jungfrauen!Männer sind auch angesprochen ...

Matthäus 25 /1-13

In jener Zeit erzählte Jesus seinen Jüngern das folgende Gleichnis:

1Mit dem Himmelreich wird es sein wie mit zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und dem Bräutigam entgegen gingen.

2Fünf von ihnen waren töricht, und fünf waren klug.

3Die törichten nahmen ihre Lampen mit, aber kein Öl,

4die klugen aber nahmen außer den Lampen noch Öl in Krügen mit.

5Als nun der Bräutigam lange nicht kam, wurden sie alle müde und schliefen ein.

6Mitten in der Nacht aber hörte man plötzlich laute Rufe: Der Bräutigam kommt! Geht ihm entgegen!

7Da standen die Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen zurecht.

8Die törichten aber sagten zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, sonst gehen unsere Lampen aus.

9Die klugen erwiderten ihnen: Dann reicht es weder für uns noch für euch; geht doch zu den Händlern und kauft, was ihr braucht.


10Während sie noch unterwegs waren, um das Öl zu kaufen, kam der Bräutigam; die Jungfrauen, die bereit waren, gingen mit ihm in den Hochzeitssaal, und die Tür wurde zugeschlossen.


11Später kamen auch die anderen Jungfrauen und riefen: Herr, Herr, mach uns auf!

12Er aber antwortete ihnen: Amen, ich sage euch: Ich kenne euch nicht.

13Seid also wachsam! Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde.

So ihr Lieben, Zeit Abschied zu nehmen. Ich werde bestimmt das eine oder andere mal „vorbeischauen.“

Möge euch der Gott Israels und sein Messias jeden Moment eures irdischen Lebens behüten und beschützen vor der kommenden Zeit der Drangsal und des Leids, so ihr ihn annehmen wollt.

Alles Liebe und Gute wünscht euch der Martin!
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Ich muss noch wiederholen:
Außenminister huldigt autoritären Systemen!


Ingrid Alias I (19.02.2020)

@Jochen - bitte richtig lesen. Ich habe im
Konjunktiv gesprochen. Das wird ja wohl erlaubt
sein. Ich verstehe die ganze Aufregung sowieso
nicht. Martin hat viele gute Predigten, wie er es
nennt, verfasst. Und sehr viele Leser haben sie
für gut befunden. Sie handelten immer von
Liebe und Verstehen und beinhalteten auch viele
gute Ratschläge für das tägliche Miteinander.
Nun hat er in seinen beiden letzten so
genannten Predigten einige Weissagungen aus
der Bibel aus seiner Sicht auf die heutige Zeit
projektiert und subjektiv ausgelegt. Wer will ihm
das verbieten unter dem Vorwand Hass und
Hetze zu verbreiten. Diese kommt von ganz
anderer Seite. Also beruhigt euch wieder. Seid
glücklich, 75 Jahre keinen Krieg erlebt zu haben
und tut etwas dafür, dass es so bleibt.
Gruß


rosmarin (19.02.2020)

Grrrrr.....
es ist mir völlig unverständlich, wie man in diesem irrsinnigen Gestammel von Martin etwas Sinnvolles und Sysemkritisches hineininterpetieren kann!
Das hat "Siebenstein Traum" schon so treffend und klug auf den Punkt gebracht, dass über diesen "literatischen Unsinn" schon alles gesagt zu sein schien.
Was "Rosmarin" veranlasst, seine treffende Textanalyse als Hass und Hetze zu bezeichnen, ist mir unverständlich.
Was "Ingrid Alias I" reitet, den Frieden in Europa zu leugnen, und das nach zwei Weltkriegen im letzten Jahrhundert, und die Demokratie zur Farce erklärt, obwohl man in jeder Nachrichtensendung erfahren kann, wie die Menschen in undemokratischen Systemen leiden und sterben, kann ich mir nicht erklären(ich denke, das meint "Marco Polo" mit den wackeren Politikern). Wie sie dabei noch mal schnell mit einem Halbsatz Target2 als Genickbrecher definiert, obwohl das doch nur ein Zahlungssystem ist, das essentiell für das Funktionieren des Eurosystems ist, welches uns allen erheblichen Wohlstand beschert hat, ist schon erstaunlich. Weiß sie mehr als das DIW? Keine Liebe, nur noch Hass und Hetze? Vielleicht solltest du dich weniger im Internet und mehr in der realen Welt aufhalten. Ich jedenfalls erfahre täglich Liebe (nein, Sex meine ich nicht), Hass und Hetze fast ausschließlich über die Medien, aber das ist ja auch nicht die reale Welt, sondern nur ein Ausschnitt, den die Medien uns zur Verfügung stellen und von dem sie meinen, das dieser Ausschnitt ihr Betriebsergebnis steigert.


Jochen (19.02.2020)

Na, wenn sich hier so viele melden, dann eben ich auch. Angst kann man immer haben und wütend kann man auch sein. Jeder hat mal Angst und ist auch zornig, aber jetzt zu sagen, dass es uns allen oder dieser Welt genauso geht, das geht einfach nicht, weil ich ja zu dieser Welt gehöre und mit meinem Land in dem ich lebe sehr zufrieden bin.
Ich bin nicht reich, aber trotzdem glücklich, hier geboren zu sein. Mann, wenn man bedenkt, wie schlecht es uns kurz nach dem Krieg ging? Das habe ich nicht vergessen. Darum sage ich gerne: Habt ruhig Angst. Behaltet sie, ich nehme sie euch nicht weg. Aber wenn ihr voller Hass seid, da bremst euch doch mal so ein bisschen und das tut dieser Martin nicht. Es ärgert ihn wohl, dass andere so zufrieden wie ich ihren Weg gehen können, aber das sollte man doch wohl ertragen können.


Evi Apfel (19.02.2020)

Welche Politiker?

Ingrid Alias I (19.02.2020)

Tja, so kann man ganz unterschiedlicher Meinung über so manche Dinge sein und deswegen kann man mir auch nicht Angst machen. Eines steht fest, wir jammern auf einem hohen Niveau. Und ich denke, wer dauernd von Katastrophen spricht, setzt sich in Wahrheit nicht wirklich mit ihnen auseinander. Meine Meinung dazu ist, sie sind besiegbar. Unsere Politiker halten sich da ganz wacker. Wir müssen nur ordentlich mitmachen, die Welt zum Positiven zu verändern. Aber viele labern ja nur.

Marco Polo (19.02.2020)

Das "Tier" ist vielleicht eine Metapher für den Sozialismus oder für die NWO (Neue Welt Ordnung, auch genannt die große Transformation - welche die große Merkel in Basel DIREKT ansprach, kann man googlen).
Ich zitiere: "Die EU ist doch gerade aus diesem Gedanken heraus entstanden: Als Interessengemeinschaft; als Kooperation verschiedener Staaten untereinander; letztendlich als Friedensprojekt."
Na ja ... Friede ist weit entfernt. Außenminister huldigt autoritären Systemen, Demokratie zur Farce mutiert, Target2-Salden brechen Genick. Lieben? Tut uns keiner mehr. Hass und Hetze sind Tagesanordnung! So what?
Ich habe Angst.


Ingrid Alias I (19.02.2020)

@Siebensteins Traum -Über die Natur sich
stellend
richtend über Pflanz` und Tier
Der Mensch ein paradoxes Wesen
er selbst ist ein Produkt von ihr -
Deine weisen Worte.
Voller Empörung und Abscheu hast Du Martins
Text bis ins kleinste Detail zerrissen und Deine
Verwunderung über die Kommentatoren, die
diesen Text aus anderer Sicht sehen, zum
Ausdruck gebracht. Nun könnte man, wenn man
denn wollte, auch aus Deinem Text, wie Du aus
Martins, Hass und Hetze auf Andersdenkende
lesen. Martin soll sich entschuldigen. Würdest Du
da auch tun, wenn der Großteil der Bevölkerung
seiner Meinung wäre? Sehr religiöse Menschen
sind immer Fanatiker. Sehr politisch motivierte
wahrscheinlich auch. Doch nur in einer
Gesellschaft mit unterschiedlichen Meinungen
und Ansichten, gleich welcher Art, pulsiert das
Leben, macht sie lebendig, kann sie sich
weiterentwickeln, verharrt nicht in Agonie.
Wichtig ist, dass man, wie in der Mathematik,
einen gemeinsamen Nenner findet. Und das ist
der Punkt. Man kann ihn aber nicht finden, wenn
man sich gegenseitig mit Hass und Hetze
überschüttet.
Ich finde es toll, wenn noch jemand
unerschrocken seine Meinung kundtut, wie Du
es ja auch getan hast, und sich nicht in
Hinterzimmern verkriecht und dort sein
unheimliches Süppchen kocht.
Gruß


rosmarin (19.02.2020)

Schon seltsam, dass mir deine Anwesenheit auf
dieser Seite erst jetzt so richtig bewusst wird,
wo du ja anscheinend schon drei lange Jahre
hier unterwegs bist. Ich denke mal, dass mich
in der Vergangenheit die Titel deiner Texte
immer abgeschreckt haben, sie zu lesen.
Aber egal.
Dies hier ist nun also dein Abschiedsgruß, wobei
rein chronologisch es die Nummer 159 sein
müsste, oder habe ich wieder irgendetwas
verpasst?
Die Herleitungen aus dem zugrundeliegenden
Text bleiben auch hierbei wieder eine ganz
eigene Sache. Hierzu habe ich ja schon in dem
Kommentar zu dem vorherigen Text meine
Ansicht ausreichend geäußert. Kommen wir doch
dieses mal zum Inhalt.

„Gott weiß ja längst, wes Geistes dieses, unser
Land ist, wem es in Wahrheit dient. ER wusste
es, noch bevor sich das „Reich deutscher
Nationen“ bildete und was daraus entstehen
würde ...
Er weiß es nicht nur, er selbst „unterstützt“ es
und verleiht ihm „Flügel, Kraft und Macht“ um es
auf seinem Weg zu halten damit es letzlich sein,
Gottes Wort erfüllt.“

> Gott weiß es, jawohl. Und er ist es, der die
Geschicke lenkt, und sonst niemand. Kann man
behaupten. Allerdings nur so lange man nicht
dazu genötigt wird, auch einen Beweis hierfür
erbringen zu müssen.

„Offenbarung 17
Vers 13
Die haben eine Meinung und werden ihre Kraft
und Macht geben dem Tier.
- Brüssel wird nach und nach alles kontrollieren.
Die Regierungen der derzeitigen EU Staaten
werden dem willig zustimmen und ihre Macht
abtreten, denn Brüssel weiß es besser ... von
wegen demokratischen Wahlen – man kann das
Herz und die Gedanken, besonders von
gottfernen Menschen wunderbar lenken und
täuschen ... (der Vogel fliegt freiwillig in den
Käfig, denn dort gibt es Futter und Wasser ...)

Ach ja, die „gelobte Demokratie“ ... Ist ´s euch
nicht schon aufgefallen, wie verzweifelt oft
dieses Wort benutzt wird, um es den
potentiellen Wählern auch ja einzuhämmern?
Was die Schreihälse wirklich von diesem Begriff
halten, lässt sich in Thüringen derzeit am besten
sehen.
Es interessiert doch nicht ob es eine AfD ist oder
eine LINKE, oder eine CDU die das C schon seit
langem nur noch als Dekozweck trägt. Grün,
Blau, Dunkelrot/Hellrot, Schwarz, beinahe hätt
ich Gelb vergessen ... alles schöne Farben ...
Tatsache ist, es wird gnadenlos mit den
Stimmen des Wahlvolkes gespielt und gepokert.
Man will nicht mit den Stimmen der „Blauen“,
(pfui) man will nicht mit den Stimmen der Roten
(bäh)?
Wartet ´s ab - wen kümmert denn das
Geschwätz von gestern? ...Erinnert ihr euch
noch an die EU Wahl und Frau Merkels
„genialem Zug“, überraschend Frau von der
Leyen in Brüssel zu präsentieren? Ach ja, schnell
vergisst man ... aber weiter im Text ...

Es wird in der Tat eine europäische Armee
geben, dafür wird u. a Frankreich sorgen.
Deutschland wird gar nichts anderes übrig
bleiben als mitzumachen und sogar eine
führende Rolle einzunehmen (was sie auch
wollen, denn ... Opposition ist schließlich Mist
...). Man unterschätze nicht die Macht und den
Einfluss dieses, unseres Landes im europäischen
Parlament, weder heute und noch viel weniger
in der nicht allzu fernen Zukunft.“

> Welchem Tier werden „sie“ (?) Kraft und
Macht geben? Einer Maus, einem Schimpansen,
oder einer Schnecke? Oder darf man sich eines
der Tiere aussuchen? Und falls ja: Was, um alles
in der Welt, hat aber denn eine Maus mit der
Politik in Brüssel zu tun?! Oder mit der Wahl in
Thüringen? Oder mit der AFD? Puh, also da wird
meine Fähigkeit zur Kreativität dann doch ein
klein wenig überstrapaziert. Außerdem haben
die Ereignisse in Brüssel und die in Thüringen
sowieso ihre eigenen, teils auch voneinander
isolierten Ursachen und Dynamiken. Damit man
hierbei einen Zusammenhang mit einem Tier
kreieren kann, muss man wohl mindestens ein
Surrealisten sein. Zu allem Überfluss wird diese
Maus anscheinend auch noch für die Furcht vor
einer Europäischen Armee verantwortlich
gemacht.
Wobei, weshalb sollte man davor überhaupt
Angst haben müssen?
Lass nur einem einzigen Souverän auf der Welt
eine Armee, und du musst allen anderen ebenso
eine geben. Die EU ist doch gerade aus diesem
Gedanken heraus entstanden: Als
Interessengemeinschaft; als Kooperation
verschiedener Staaten untereinander;
letztendlich als Friedensprojekt. Wenn daran
eine Maus oder ein Schimpanse oder eine
Schnecke „Schuld“ dran sein sollte, dann
müssten wir uns alle vor ihr / ihm / ihr
verneigen und angesichts einer solchen Weisheit
einen Orden verleihen.
Allerdings ist die EU nicht auf der Grundlage
eines einzigen Tieres entstanden, sondern
hierbei handelt es sich viel mehr um eine Art
Schwarmintelligenz, d.h. sie hat ihren Ursprung
in der Weisheit vieler Tiere
zusammengenommen. Nämlich menschlicher
Gemeinschaften. Schließlich ist der Mensch ja
selbst nichts anderes als ein Tier, weshalb die
Unterscheidung Tier / Mensch nur
weltanschaulich Sinn machen kann.
Ich persönlich gehe nicht automatisch davon
aus, dass eines der beiden Begrifflichkeiten
unbedingt in irgendeiner Art und Weise etwas
besseres beinhalten müsste, als das andere,
weshalb schon alleine dadurch die ganze
Konstruktion, die sich darauf aufbaut, in sich
zusammenfällt.

„Es handelt sich übrigens um ZWEI Tiere welche
den Weg der letzten Möchtegern Großmacht
bereiten und ihr zum Weg in den
vorgeschriebenen (weil Gott es so will)
Untergang verhelfen, aus dem es kein Entrinnen
und keine Wiederkehr mehr geben wird.

Ein „Tier“ repräsentiert wirtschaftliche Macht.
Das andere „Tier“ ist religiöser Natur.“

> Ach herje, jetzt sind es schon zwei Tiere, die
da am Wirken sind und den Weltuntergang
herbeiführen. Die wirtschaftliche Macht und
eines mit einer religiösen Natur. Na, welches von
beiden ist jetzt die Schnecke und welches der
Schimpanse? Jetzt bin ich aber mal gespannt...

„11Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde
aufsteigen, und es hatte zwei Hörner gleich
einem Lamm und redete wie ein Drache.
12Und es übt alle Macht des ersten Tieres vor
seinen Augen aus und macht, daß die Erde und
deren Bewohner das erste Tier anbeten, dessen
Todeswunde geheilt wurde.
13Und es tut große Zeichen, so daß es sogar
Feuer vom Himmel auf die Erde herabfallen läßt
vor den Menschen.
14Und es verführt die Bewohner der Erde durch
die Zeichen, die vor dem Tiere zu tun ihm
gegeben sind, und es sagt den Bewohnern der
Erde, daß sie ein Bild machen sollen dem „Tier“,
(geistliche Macht) welches die Wunde vom
Schwert hat und am Leben geblieben ist.“

> Also, rein chronologisch gesehen müsste es so
gemeint sein: Das erste Tier soll also die
wirtschaftliche Macht sein. Sehr schade, dass es
nicht genauer definiert wird. Denn ich hätte
schon gerne gewusst, wie es nun aussieht. Aber
vom zweiten Tier erfahren wir schon ein wenig
mehr. Es scheint mir eine Art Chimäre zu sein,
ein Hybrid aus einem Lamm (gewiefte Leser
erkennen hierbei sicherlich auch einen religiösen
Bezug ;-) und einem Drachen. Hierbei soll wohl
so eine Art epische „Herr der Ringe“ - Welt
heraufbeschworen werden.
An sich nichts verwerfliches, allerdings sollte es
dann auch dort verortet werden, wo es
hingehört: Nämlich in Mittelerde. Es als
Deutungsgrundlage für politisches Geschehen zu
nutzen, kann ja wohl nur als Witz gemeint sein.
Dies alles muss wohl doch, wie von mir schon
einmal vermutet, eine Satire darstellen.

„Kommt heute bzw. in der Zukunft noch irgend
jemand von uns ohne Smartphone, Internet,
ohne Digitalisierung aus? Frohe neue
Welt(ordnung)!“

> So wie alles andere auch hat auch die
Digitalisierung sowohl gute als auch schlechte
Seiten. Wohin uns diese Entwicklung letztendlich
führen wird, ist zur Zeit noch nicht so ganz
abzusehen. Sicher ist nur: Sie wird für
Veränderungen sorgen. Allerdings können diese
Veränderungen auch positiver Natur sein.
Welcher Natur sie sein wird, hängt wohl davon
ab, wie diese Technologie in Zukunft genutzt
werden wird. Diesen Prozess konstruktiv
gestalten zu können benötigt einen offenen
gesellschaftlichen und möglichst
unvoreingenommenen Diskurs, und keine
diesbezügliche Angstmacherei.

„Das ach so gute, alle und alles liebende
Deutschland, von Gott so innig geliebt?
Der Horror der zunehmenden Gewalt fing etwa
2015 an. Der Geist von Mördern, Totschlägern,
zuchtlosen Vergewaltigern und vor allem von
Hassern kam über dieses Land und er wird
bleiben, auch gerade unter den eigenen
Landsleuten, bei denen der Hass gegenseitig
ebenfalls mit Messern ohne Rücksicht auf
Verluste, auf Tod und Leid ausgetragen wird.
Ist es nicht verwunderlich, dass Menschen, die
aus welchen Gründen auch immer „einwandern“,
sich als Rächer, als Vollstrecker, sich als im Krieg
sehen und diejenigen hassen und bis zum Tod
und darüber hinaus verachten, zu denen sie
kamen, welche ihnen Hilfe und Unterschlupf
gewähren? Nun, ein Grund ist das geistliche
Gesetz – --„was du aussendest, kommt zu dir
zurück!“ Wie viele Waffen wieviel Leid in diesen
Ländern angerichtet haben,; wie viele Gewehre,
Granaten, Bomben in den Händen des IS und
seinen Gegnern ihren fürchterlichen Dienst
taten, wie viele Messer, Dolche, die den
Aufdruck „Made in Germany“ trugen, wieviel
Kehlen durchgeschnitten, Köpfe auf Befehl von
deren Führern von Kinderhänden abgeschnitten
wurden ....
(ja, aber die Amis und die Engländer und die
Italiener und die Franzosen und die ....yepp,
also der freie, aufgeklärte Westen - wes Brot ich
ess ... Nato, UN ....)“

> Völlig undifferenziert dargestellt. Ganzen
Menschenmassen werden abscheuliche Motive
unterstellt. Nichts anderes als Propaganda der
schlimmsten Sorte. Und obendrein inkonsistent:
Dass Menschen aus einem anderen Kulturkreis
Hilfe zuteil wird, gerade dies ist doch etwas, was
man aus christlicher Nächstenliebe herleiten
kann. Von dieser christlichen Betrachtungsweise
spüre ich aber in diesem kleinen Absatz nichts.

„Die Regierung und ihre Vertreter von den
Medien werden nicht müde, von Einzelfällen zu
reden, von „psychischen Problemen“ ....“

> Kriegserlebnisse können bei einem Menschen
eine Posttraumatische-Belastungsstörung
auslösen. Dies ist eine sehr schwere psychische
Störung. Und es ist absolut sinnvoll, dies in die
Betrachtungsweisen bei Einzelfällen
miteinzubeziehen und es vor allem auch bei der
medialen Aufbereitung mit zu beachten. Schon
alleine deshalb, weil es faktisch relevant ist
(ansonsten würde uns die Presse dabei ja etwas
vorenthalten) aber auch weil es bestimmte
Verhaltensweisen erklärt und es so dafür sorgen
kann, irrationalen Betrachtungsweisen, von
denen dieser hier vorliegende kleine Text nur so
strotzt, den Nährboden zu entziehen.

„Psychische Probleme ???
Es werden nun nach und nach IS Kämpfer/innen
mit ihren Kindern nach Deutschland „heim
geholt“, verbunden mit der Hoffnung, diese
Menschen wieder für den deutschen Staat, die
Demokratie und unsere „Werte“ zu gewinnen.
Schlaf weiter, der oder die du schläfst!
In diese Seelen wurde ein Same gepflanzt,
dessen Blüten aufgehen und grauenhafte
Früchte abliefern werden!“

> Nichts weiter als gezielte Hetze mit Hilfe von
erneuten bösartigen Unterstellungen im Motiv
anderer Menschen, jetzt sogar von
Familienbünden.

„Psychische Probleme?
An Sylvester brannte im Zoo von Krefeld das
Affenhaus nieder und eine große Anzahl der dort
lebenden Tiere fand einen fürchterlichen Tod.
Begangen wurde das ganze von einer Handvoll
gedankenloser, im wortwörtlichen Sinne
dummdreister, geistloser, verirrter und
verwirrter , verantwortungsloser Menschen, die
keinen Gedanken daran verschwendeten wohin
der Wind denn ihre ach so schönen Laternchen
mit dem OFFENEN Feuer wehen könnte ... is halt
so schön zu sehen, wenn die Dinger in den
nächtlichen Himmel entschwinden, wie irgendwo
in Asien, ach wie spirituell erhebend und labend
....
Und welches Bild präsentierte sich in den
folgenden Tagen vor den Toren des Zoos?
Weinende, plärrende, ach so fassungslose
Besucher/innen die „Blumen und Kerzen“ vor
den Toren ablegten, genau so wie sie ´s
ritualmäßig bei den Toten von tödlich
verlaufenden Messerstechereien tun, von Toten,
die in Gleise und vor einfahrende Züge
„geschupst“ werden, von Toten, die bei etwas
größeren Anschlägen ihr Leben lassen mussten
oder noch müssen werden ... Fragender
Gedanke: Hätten die asiatischen Lichtlein ein
Haus oder eine Wohnung in Brand gesteckt und
die Bewohner wären dort, an Ort und Stelle
verreckt, so elendiglich wie die Affen im Zoo,
hätte es für die auch Blumen und Kerzen
gegeben?“

> Die betreffenden Menschen, die diese Tragödie
verursacht haben, haben öffentlich Reue
gezeigt. Dein Umgang mit diesem Ereignis in
diesem kleinen Absatz empfinde ich erneut als
inkonsistent. Denn ist nicht gerade die
Vergebung ein christliches Prinzip, insbesondere
gegenüber von Menschen, die öffentlich Reue
gezeigt haben?
Und dass Menschen Mitgefühl mit Tieren zeigen,
die in einer Tragödie qualvoll zu Tode gekommen
sind, löst bei mir eher Hoffnung aus. Denn es
zeigt, dass es da draußen noch Menschen gibt,
die einen anständigen Umgang mit solch einer
Tragödie haben können. Und ich bin mir sicher,
dass es auch gerade diese Art von Menschen
sind, die ganz selbstverständlich Mitgefühl
zeigen können, wenn es sich bei den zu Tode
gekommenen nicht um Affen, sondern um
Menschen gehandelt hätte. Selbst dann noch,
wenn es Menschen gewesen wären, die aus
einem anderen Kulturkreis gekommen wären,
als dem eigenen. Und dies ist zum Beispiel
etwas, bei dem ich mir bei dir nicht so sicher
wäre.

„Der Eindruck der sich hier jedenfalls bietet ist
folgender: Affen und Menschen werden auf
gleicher Ebene die „letzte Ehre“ erwiesen in
diesem Land, von dieser Bevölkerung, das
einmal als Land der Dichter und Denker galt ...
Möge sich jede/r hierzu seine eigenen Gedanken
bilden ....“

> Na, wenigstens gestehst du uns unsere
eigenen Gedanken hierzu zu, welche ich ja
schon oben formuliert habe.

„Im Jahr 2017 erging ein höchst richterlicher
Beschluss, der es ALLEN und JEDEM erlaubt, die
Deutschen als sogenannte „Köterrasse“ zu
bezeichnen. Dieses Urteil stammt nicht von
außerhalb, nein er stammt von INNEN, aus dem
EIGENEN VOLKE. Es war ein deutscher
Staatsanwalt, ein deutsches Gericht welches
dieses Urteil fällte und der erstaunten
"Rasse"erklärte ... Ihr findet es im Internet -
zuhauf!
Möge sich dazu ebenfalls jede/r seine eigenen
Gedanken bilden ... „

Immer wieder bin ich von deiner Höflichkeit
dann doch überrascht. Sehr gerne bilde ich mir
hierzu meine eigene Meinung.
Aus meiner Sicht macht die Gewaltenteilung in
exekutive, judikative und legislative Sinn.
Insbesondere sollten bei der Rechtsprechung
Profis am wirken sein, die sich mit der Materie
auch auskennen. Viele Gesetze und
Rechtsprechungen machen oberflächlich
betrachtet keinen Sinn. Beschäftigt man sich
dann aber tiefer gehend damit, durchaus.
In diesem Falle scheint es mir um die Definition
der Gruppe „die Deutschen“ zu gehen: „Die
Begründung der Anklagebehörde: Der
Straftatbestand der Volksverhetzung (Paragraf
130 Strafgesetzbuch) zielt auf einzelne Teile der
Bevölkerung ab, die sich nach politischen,
nationalen, ethnischen, rassischen, religiösen,
weltanschaulichen, sozialen, wirtschaftlichen,
beruflichen oder sonstigen Merkmalen
unterscheiden lassen.“Und an anderer Stelle des
Artikels: "Es muss sich um eine Gruppe handeln,
die als äußerlich erkennbare Einheit sich aus der
Masse der inländischen Bevölkerung abhebt",
sagt Frombach (der betreffende Staatsanwalt,
der für die Entscheidung verantwortlich ist,
Anmerk. d. Verf.). "Und hier ist es ja gerade
nicht der Fall." (Quelle:
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/hambu
rg-deutsche-als-koeterrasse-beschimpft-keine-
volksverhetzung-a-1136813.html ) Weiter heißt
es im betreffenden Artikel, dass diese
Entscheidung nun vor allem in rechten Kreisen
für Empörung sorge. Dies scheint mir der Fall zu
sein, ja.
Wie man nun persönlich zu solch einer Äußerung
steht, ist eine ganz andere Sache, als es die
Rechtsprechung tut.
Egal, wie man es nun persönlich sieht: Die
betreffende Person hat aber dennoch
letztendlich den Sprung gewagt, sich für die von
ihr gemachten sprachlichen Entgleisungen
öffentlich zu entschuldigen. Ein Sprung also, der
in deinem Falle noch aussteht.

„Ihr Lieben, Deutschland und der entstehende
EU Superstaat gehen ihren Weg, unweigerlich,
weil sie laut Beschluss des Höchsten gar nicht
anders können.
Es bleibt für jede/n von uns jedoch eine
Hoffnung und die liegt in den Händen des
Messias, des Christus. Der will euch nichts
böses, ganz bestimmt nicht! Niemand muss
perfekt sein! Paulus war´s nicht, Petrus war´s
nicht, Abraham war´s nicht, Lot war´s nicht,
David und Salomo waren´s nicht ... hab ich
noch jemand vergessen? Die waren ´s aber
auch nicht.“

> Dich hast du vergessen. Du bist es
offensichtlich auch nicht. Aber hast immer noch
die Möglichkeit dich für deine gemachten
Äußerungen zu entschuldigen. Die Christenheit
ist durchaus zur Vergebung in der Lage, denke
ich. Selbst in deinem Falle.

„Glaubt an ihn und vertraut auf ihn, mit eurem
ganzen Herzen, eurer ganzen Seele! Ihr könnt
zu ihm kommen und mit ihm sprechen – sofort,
gleich, jetzt hier, keine Vorbedingung notwendig,
keine Verrenkungen, kein Bücken, kein rituelles
Bad ... nix! Ihr müsst keinen Text, keinen Psalm
runterbeten. Das ist sowieso „nicht koscher“
wenn ihr in direkte Ansprache mit Gott bzw.
seines Messias tretet. Ihr sollt so „reden“ (darf
auch ohne Worte sein, nur mit euren Gedanken
und Gefühlen) wie ihr „seid“! Er ist unsichtbar
aber UM EUCH und so ihr ihn annehmen und in
„euer Haus“ lassen wollt, dann auch in und mit
euch!“

> Schaut man ganz genau hin, könnte man in
dieser kleinen, subtilen Passage vielleicht
durchaus doch, zumindest mit ganz konzentriert
fest zusammengekniffenen Augen, und ganz
bewusst zwischen den Zeilen gelesen,
irgendetwas suggestives herauslesen. Oder habe
ich jetzt letztendlich doch selbst ein ganz klein
wenig zu viel in deine schwungvollen Zeilen
hineininterpretiert?

„Die Tore zum wahren Messias schließen sich
allmählich, die Zeit läuft ab. Die Tore des
Antichristen mit seinen falschen Lehren und
seiner falschen, weltlichen Weisheit, seiner
Verführungskraft sind nun weit geöffnet und
dessen Weg ist bereitet.“

> Wow. 3 Jahre habe ich deine tollen Texte
einfach so ignoriert. Was mir in dieser Zeit wohl
alles an Suggestion, Hetze,
Weltuntergangsfantasien, Angstmacherei
entgangen ist? Ich weiß es nicht, und werde es
wohl nie wissen.
Aber das ist vielleicht auch gut so. Die letzten
beiden Texte zumindest waren schon mehr als
genug, um sich ein Bild darüber machen zu
können.
Dein Nickname auf dieser Seite ist „martin
suevia“. Haben wir es hier vielleicht mit einem
Burschenschafter zu tun, die ja bekannt sind für
ihre nationalistischen / rassistischen Tendenzen?
Oder vielleicht einfach mit jemandem aus dem
„Schwabenländle“, der nur ganz zufällig ähnliche
Tendenzen aufweist?
Aber „der Ewige“ hat es dir ja ins Herz gelegt,
deine Ansichten unter das Volk zu bringen.
Demnach konntest du ja wahrscheinlich gar
nichts dafür; warst nur ein willenloses Werkzeug
eines Tieres / Gottes, oder was auch immer.
Doch wie hatte schon Helmut Schmidt so
treffend gesagt? „Wer Visionen hat, sollte zum
Arzt gehen.“
Was nun hierbei auch immer vorliegen möge.
Viel verwunderlicher finde ich, dass du
anscheinend auf dieser Seite, selbst für diesen
Text hier, vereinzelt immer noch Zuspruch
erhältst.
Die Wege des Herrn sind letztendlich dann wohl
doch unergründlich....


Siebensteins Traum (19.02.2020)

Ich bin nicht wirklich christlich gesinnt - Ethik ist viel mehr als Religion - aber ich werde dich vermissen. Es gibt mittlerweile soviel Wahrheit in den Prophezeiungen, und da habe ich Angst vor.

Ingrid Alias I (18.02.2020)

Martin: Die Tore zum wahren Messias schließen sich allmählich, die Zeit läuft ab.

Nöö! Glaubichnich! Der hat gesagt, er hat immer offene Arme für uns. Erst am Tag des jüngsten Gerichts geht nix mehr.
Ist Glaubenssache, denk ich mal …

Mir hat deine "Abschiedpredigt" gefallen. Tatsache.


Stefan Steinmetz (18.02.2020)

Donnerwetter lieber Martin, da hast Du aber eine
tolle, wetternde Abschiedspredigt gehalten. Es
ist wie es ist. Nun kann sich jeder, der mit
offenen Augen und Ohren und liebendem Herzen
durch unsere schöne Welt geht, seine eigenen
Gedanken machen. Ich denke an meine -Die
Kinder von Brühl 18-, an das zerstörte
Deutschland und Nie wieder Krieg.
Gruß


rosmarin (18.02.2020)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Andacht Nr. Nr. 158 Bis alles zusammenkracht ...  
Andacht Nr. 157 Die Tretminen der Gerechtigkeit  
Andacht Nr. 156 Wie man´s auch macht ....  
Andacht Nr. 155  
Andacht Nr. 154 Es soll nicht sein, was nicht sein darf - doch, isses ....  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De