... für Leser und Schreiber.  

Das Geschenk

96
96 Stimmen
   
© Wolfgang Reuter   
   
Herr Michel ist ein Frau'n-Versteher.
Er kennt der Damen Herz genau.
Nun aber rückt das Datum näher
mit dem Geburtstag seiner Frau.
Er kann nur noch an eines denken:
Was soll er schenken?

Wie wär's mit einer Mikrowelle,
'nem Pfannen- oder Kochtopf-Set,
mit einer goldnen Suppenkelle,
mit einem Teakholz-Küchenbrett,
mit bernsteinfarbnen Messerbänken?
Was soll er schenken?

Ein Küchenwerkzeug kommt gewöhnlich
als Überraschung nicht gut an.
Es gilt als ziemlich unpersönlich. -
So schenkt doch nur ein Macho-Mann.
Herr Michel will sein Weib nicht kränken.
Was soll er schenken?

Wie wär's mit Lid- und Lippenstiften,
mit Doktor Magers Schlankheitssaft,
mit einem Gurt für schmale Hüften,
mit Lotion und Drei-Wetter-Taft,
was gegen Haar in Kniegelenken?
Was soll er schenken?

Auch Kleidung ist Frau Michel wichtig.
Schön will sie sein von Kopf bis Fuß.
Liegt er mit einer Bluse richtig,
mit einem Röckchen, mit Dessous?
Soll er sie in Parfüm ertränken?
Was soll er schenken?

Oft sitzt man abends vor der Röhre
und nippt dabei mal dies, mal das.
Herr Michel denkt sich: Vielleicht wäre
Konfekt nicht schlecht. Auch gäb es Spaß
mit hochprozentigen Getränken.
Was soll er schenken?

Der große Tag – er ist gekommen.
Herrn Michel aber fiel nichts ein.
Er schleicht zum Supermarkt beklommen
und kauft Pralinen ein und Wein.
Schluss jetzt mit dem Gehirn-Verrenken
nach den Geschenken!

Die Fete steigt mit vielen Gästen.
Frau Michel sagt den Freunden Dank
für das Parfüm vom allerbesten,
für Kochtopf-Set und Messerbank.
„Schau, Mann, auch du kannst beim Beschenken
mal an mich denken!“

www.wolfgang-reuter.com, 13. 09. 2006
 

http://www.webstories.cc 17.10.2021 - 01:33:02