... für Leser und Schreiber.  

Schleichend

367
367 Stimmen
   
©  Siebensteins Traum   
   
Schleichend ist das Gift, das nur langsam in uns eindringt, ohne dass wir es wirklich merken. Es sickert in unsere Poren. Es durchdringt uns; okkupiert jede einzelne unserer Zellen; übernimmt nach und nach unser Gehäuse, unseren Körper, unser Sein. Es verändert uns, und wir lassen es geschehen. Schauen nur manches mal etwas weniger manches mal etwas mehr ungläubig zu.

Es möchte etwas von uns. So ganz genau wissen wir noch nicht was. Doch irgendetwas will es. Es möchte irgendwo hin mit uns. Es treibt uns. Wir können uns wehren, doch wir fühlen, dass jeder Widerstand lediglich den Schmerz erhöht. Denn umgesetzt wird es so oder so. Mit Widerstand oder auch ohne. Mit Schmerz oder auch ohne.

Die Veränderung steht kurz vor der Vollendung. Ja, das ist es wohl, was es will. Es will Vollendung.
Es will uns befreien.

Und dann ist es da, und wir verstehen endlich, was es ist. Es ist das, was uns von Anfang an schon immer begleitet hat. Es ist der Tod.
 

http://www.webstories.cc 08.07.2020 - 03:22:09