45


1 Seiten

Abenteuer Castor

Poetisches · Aktuelles und Alltägliches
Als Castor-Behälter versuchten durch's Land zu rollen
Fingen gesellige Abenteurer an, ein wenig herumzutollen.
Euphorisch schwang sich auf, die stolze Polizei
Mit der Friedhofsruhe war es endlich nun vorbei
Grünschnäbel gingen wieder mal so richtig in die Vollen.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hallo Doska, Ingrid und Else,
vielen Dank für die netten Kommentare!
Da sind wir ja alle einer Meinung.
Fukushima hat erneut aufgezeigt, dass bezüglich der Entsorgung dieses atomaren Schrottes unbedingt eine bessere Lösung gefunden werden muss, was allerdings überhaupt nicht einfach ist.
Jene, die nur auf Bambule aus sind, schaden dieser Antiatomkraftbewegung mehr als sie ihr nutzen, ganz im Gegensatz zu den vielen friedlichen Demonstranten.
LG. Michael


Michael Brushwood (04.12.2011)

Obwohl die Protestierer ja eigentlich recht haben, wirkt die Sache schon wie ein ganzes Theater und das hast du hier gut rüber gebracht.

doska (02.12.2011)

ich fühl' mich gemischt: die transporte in die angeblich sicheren salzstöcke sind abartig und voll sch.... wurde ja mittlerweile von amtswegen festgestellt. trotzdem gehen sie weiter.
aber die protestierer machen den protest als solches lächerlich. kein wunder, dass in diesem unserem lande das demonstrieren einen schlechten stand hat, sind ja alles nur chaoten und randalierer... ;-)


Ingrid Alias I (01.12.2011)

Ein satirischer Lim zum aktuellen Thema. Das Typische am Rummel um die Castor- Transporte nach Gorleben hast du hier gut zu Worte gebracht. Prima gereimt.

Else08 (29.11.2011)

Hallo Tlonk,
vielen Dank für den gut gemeinten Hinweis. Den Text habe ich geändert.
LG. Michael


Michael Brushwood (29.11.2011)

Hallo Michael. Leider fehlt ein Teil deines Textes. Es wäre lieb, wenn du den Rest noch mit anhängen würdest.

Tlonk (29.11.2011)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Ungewissheit zum Advent  
Grenzen  
Gestorben auf der Achterbahn  
Wenn der Novemberhimmel weint  
Abschied von gelebter Insel  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De