13


1 Seiten

Ausgeblüht

Nachdenkliches · Poetisches
Sag mir wo die schönen Blumenwiesen sind,
die zu Kindzeit prächtig bunt erblühten...
Und die großen tiefen Wälder,
die mit sattem Grün erfrischten.
Die Seen und Teiche mit schilfrigem Ufer,
die glitzernd in der Morgensonne ruhten...
Wo sind all die schönen Plätze?
Weggeschwemmt durch den Konsum,
niedergemäht durch den Profit,
abgeknickt wie ein zarter juger Blumenstengel von grober Hand.
Ich erinner mich an jene Nachtmittage,
wo wir uns spielend und lachend an den Ginsterhängen
tummelten.
Wie bauten Hütten aus Weiden auf Wiesen und kleine Staudämme an den Quellen.
Heute ist alles niedergerissen von schaufligen Ungetümen, zugeschüttet und zerstört.
Dort, wo einst die lieblich kleinen Hütten standen,
wo die Bienen summten und Vöglein sangen,
steht nun die große Fabrik, vom reichsten Menschen der Stadt...
Vorbei ist es mit den schönen Orten für die Kinder und Kindeskinder.
Die Erinnerung wird aber im Herzen weiterleben,
wo sie niemand zerstört und auslöschen kann.
Wo sie ewig lebt und neu erblüht, wie die schönste Blume aller Zeiten.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Das Traurige ist, dass viele Jugendliche es gar nicht
mehr so kennen und sich gar nicht mehr vorstellen
können, wie schön es damals war.


Homo Faber (06.03.2013)

Schöner Text mit klarer Botschaft.
Aber heutzutage zählt eben Konsum und Gewinn mehr als die Erhaltung der Natur.
LG


gedanke.in.ketten (17.11.2008)

Mir sagt der Text auch zu. Gruß Bernd

Bernd d. Brot (30.01.2007)

Gefällt mir gut! Weiter so

Kleine Meerjungfrau (29.01.2007)

Wirklich wunderschön

Laura (15.01.2007)

hallo sabine!
das sind wunderschöne zeilen. ja auch wenn die blumen in der realität verwelken, so blühen sie dennoch in unseren herzen und erinnerungen weiter.
aber es gibt auch heute noch wunderschöne orte, sie liegen nur ein wenig versteckt und wenn man sich die mühe macht ein wenig zu suchen, wird man einen solchen ort auch finden und ihn darum als was ganz besonderes empfinden und ihn nicht als selbstverständlich wahrnehmen. ich gehe gerne auf entdeckungsreise und meine begeisterung und freude an einer entdeckung ähnelt der eines kindes. ja, man sollte die welt manchmal mit kinderaugen sehen.
lg simone


Simone Cyrus (08.02.2006)

Danke ;-) lg Sabine

 (01.02.2006)

Oh ja, wie recht du doch hast. Ich versteh dich wirklich sehr gut, das ist auf jeden Fall 5 Punkte wert.

Destiny (31.01.2006)

Danke für deinen Kommentar und die Punkte. lg Sabine

 (30.01.2006)

Ja, da stimme ich überein. Diese Gedanken sind zum Teil auch meine.

Silvia Masima (30.01.2006)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Asphalttiere und Betonien  
Zarte Kraft  
Alltagskriminalität  
Angrillen ist was für Alle  
Zurück ins Warme   
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De