9


1 Seiten

Das Bild über meinem Schreibtisch

Aktuelles und Alltägliches · Kurzgeschichten
Ein buntes Bild hängt über meinem Schreibtisch.
Ich stelle mir vor, dass ich mich auch in dem Bild befinde, auf einem Hügel stehe und auf die schöne Landschaft hinunter blicke.
Vor mir ist ein Feld mit schönem statten Grün. Kräftige Gräser auf fruchtbarem Boden.
Weiter unten im Tal ist ein kleiner Teich. Er ähnelt wegen seiner viereckigen Form einem Fischteich oder einem Baggerloch, ist aber dennoch sehr schön.
Kleine Wogen vom sanften Frühlingswind kräuseln sich auf ihm. Die untergehende Sonne
wirft einen gelb orangenen Schleier auf ihn. Neben dem Teich ist ein kleiner Wald, einer Baumschule gleich, denn die Bäumchen sind nicht gerade hoch gewachsen.
Ein Teil dieser Bäume brennt. An der Stelle, an der der Qualm empor steigt, färbt sich der Himmel grauschwarz bis dunkelblau. Es kann aber auch die hereinbrechende Nacht sein.
Ein kleines unscheinbares Häuschen, nennen wir es Zwergenhäuschen, weil es nur so groß wie die Bäumchen ist, hat seinen Platz inmitten des Miniaturwaldes.
Am Horizont bilden grüne Hügel einen Kontrast zum Himmel und der überdimensionalen Sonne.

Ein wunderschönes Bild, wie von Kinderhand gemalt, doch so detailliert und bizarr, dass man immer wieder drin versinkt, immer wieder neue Dinge entdeckt, immer wieder von den Farben mitgerissen wird.

Kein Picasso, Van Gogh oder Dali, dennoch ein einzigartiger Künstler, der nicht nur malen sondern auch schreiben kann.

Vielen Dank für den bunten Fleck in meinem Zimmer.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Nett! Gruß Kerstin

Kerstin (05.02.2007)

Schöner Text und kitschiges Bild - hehe. Hat das ein Mann gemalt? Gruß Bernd

bernd das Brot (30.01.2007)

"Ich stelle mir vor, dass ich mich auch in dem Bild befinde," => Dann kannst du sicherlich keine Texte mehr posten?

"Vor mir ist ein Feld mit schönem statten Grün." => Mit?

"Er ähnelt wegen seiner viereckigen Form einem Fischteich" => Fischteiche müssen quadratisch sein?

"Kleine Wogen vom sanften Frühlingswind kräuseln sich auf ihm." => Ich bezweifle, dass sich da Wind kräuselt!

"Die untergehende Sonne
wirft einen gelb orangenen Schleier auf ihn." => Saumäßige RS und unnötiger Zeilenumbruch.

"Neben dem Teich ist ein kleiner Wald, einer Baumschule gleich, denn die Bäumchen sind nicht gerade hoch gewachsen." => Blödsinn!

Idyll, Idyll, dann das: "Ein Teil dieser Bäume brennt."

"An der Stelle, an der der Qualm empor steigt, färbt sich der Himmel grauschwarz bis dunkelblau. Es kann aber auch die hereinbrechende Nacht sein." => Was ist denn das schon wieder für Schwachsinn?

"Ein kleines unscheinbares Häuschen, nennen wir es Zwergenhäuschen, weil es nur so groß wie die Bäumchen ist, hat seinen Platz inmitten des Miniaturwaldes." => Das ist nur noch eine sinnlose Aneinanderreihung von Wörtern!

"Vielen Dank für den bunten Fleck in meinem Zimmer." => Ich wette, diesen Klecks hast du auch selbstgemalt.


Adlerauge (28.01.2007)

Da stimme ich Maria L. zu. Gruß Karen

Karen Wehr (22.01.2007)

Ein schönes Bild mit schönen Zeilen

Maria L. (16.01.2007)

Hallo,

ich schließe mich Christa an.


Homo Faber (22.03.2006)

sorry, bine, aber ich finde, die beschreibung des bildes ist dir nicht gut gelungen.
gleich am anfang - , schöne, schönem, schön. schön besagt überhaupt nichts, man sollte es nach möglichkeit vermeiden.
weiter geht es mit auf ihm, auf ihn, wunderschön.
-Ein wunderschönes Bild, wie von Kinderhand gemalt, doch so detailliert und bizarr, dass man immer wieder drin versinkt, immer wieder neue Dinge entdeckt, immer wieder von den Farben mitgerissen wird. -
du müsstest jetzt beschreiben, was du darunter verstehst und nicht, dass es so ist.
so kann ich nicht in dem anblick des bildes versinken, es nimmt keine formen an.
lg
rosmarin


rosmarin (21.03.2006)

Hallo, danke, damit hast du Recht! Ich liebe davon abgesehen selbstgemalte Bilder. Habe schon mehrere erhalten und es ist etwas Tolles, ein Bild geschenkt zu bekommen. Ohne die Kunst wäre das Leben nur halb so bunt... lg Sabine

Sabine Müller (21.03.2006)

Es sind oft die kleinen Dinge, die uns lächeln machen. Schön, daß Du Dir den Blick dafür bewahrt hast.
LG
Christa


CC Huber (21.03.2006)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Herbstzeitlos  
Asphalttiere und Betonien  
Zarte Kraft  
Alltagskriminalität  
Angrillen ist was für Alle  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De