7


1 Seiten

Der Egoist

Nachdenkliches · Poetisches
Rücksichtslos rennt er durch die Welt,
giert, grapscht, tut Alles für sein Wohl,
damit er auch bloß das Beste für sich erhält.

Großzügigkeit und Dergleichen sind ihm völlig fremd,
sei's in materiellen oder zwischenmenschlichen Dingen,
es scheint so, als habe er kein Herz in seinem Hemd.

Auch vor Soldarität er sich grämt,
hat er noch nie von gehört,
verhält sich dreist und unverschämt.

Ein Hoch auf die Eigennützigkeit,
weil es das Wichtigste für ihn ist,
zu Hilfe und guten Taten nicht bereit.

Bei dieser ausgeprägten Ellenbogenmentalität,
in der kein Platz für Andere ist,
ist's für unseren Egoisten bald zu spät.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Oh jee... Erinnert mich an meinen Vater. Gruß Alex

Alex (22.02.2007)

Ich auch

Marie (05.02.2007)

Solche Menschen kenen ich auch sehr gut. Furchtbar

Effert (05.02.2007)

"giert, grapscht, tut Alles für sein Wohl,
damit er auch bloß das Beste für sich erhält." => Fängt ja schon wieder grausig an.

"Großzügigkeit und Dergleichen sind ihm völlig fremd," => RS

"als habe er kein Herz in seinem Hemd." => Was sollte auch ein Herz im Hemd?

"Auch vor Soldarität er sich grämt," => Vor was?
"hat er noch nie von gehört," => Sabine offensichtlich auch nicht, denn dann müsste sie wissen, wie man das schreibt!

"ist's für unseren Egoisten bald zu spät." => Zu spät? Ich würde sagen, der Text hatte niemals eine Chance.


Adlerauge (28.01.2007)

Oh oh oh oh, jetzt bekomme ich Angst...
Ach Gulli, gibs einfach auf, ok!


Sabine Müller (02.04.2006)

Klar. Jetzt war wieder alles nur ein Scherz gewesen.
Es ist immer traurig mitansehen zu müssen, wenn die Vernunft bei einem Menschen kapituliert...


Gulliver Assi (02.04.2006)

Ach wie schön, dass es immer noch Leute gibt, denen der 1. April nicht bekannt ist und ebenso wenig die Ironie ;-)

Und ebenso gut ist, dass wir Alle Spass verstehen ;-) lg Sabine.


Sabine Müller (02.04.2006)

Hi HomoFaber,
Sabine hat den Text über sich selbst geschrieben (siehe Kommentar zu "Grenzenlose Freiheit"). Und ich gebe dir absolut recht. Solch ein Verhalten ist nicht zu tolerieren. Deshalb auch von mir 5 Punkte. Denn Selbsterkenntnis ist der 1. Schritt zur Besserung...


Gulliver Assi (02.04.2006)

Hallo, verständlich! Das würde ich auch nicht aushalten. Klar denkt Jeder mal an sich, dass muss ja auch mal sein. Aber sich wirklich immer nur das Beste raussuchen, ohne Rücksicht auf Verluste, ist einfach keine Art und Weise. lg Sabine

Sabine Müller (01.04.2006)

Der text erinnert mich sehr stark an einen früheren freund. Und genau dieser egoismus war auch der grund, warum die freundschaft abgebrochen ist.

HomoFaber (01.04.2006)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Asphalttiere und Betonien  
Zarte Kraft  
Alltagskriminalität  
Angrillen ist was für Alle  
Zurück ins Warme   
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Aus der Tiefe kommt das Licht  
Crysella und der Schwarze Mond / Kapitel 3  
Schwarze Rose Melancholie  
Das Ritual/ Kapitel 9  
Vom Pferd, das dachte, es sei ein Pony  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De