2


1 Seiten

aus der treibzeit heraus

Nachdenkliches · Poetisches
befinde mich in
treibzeit
die mich immer tiefer
ins leben zieht
und mir am ende so
sehr die freiheit nimmt
das es mich zusammendrückt
und ich verwelke

deren stundenkörnchen
mir in die augen
rieseln
mir die lungen verstopfen
und meine haut ins faltige
verwehen

man kann nicht aus
dem strom greifen
etwas im sturm
fassen
und sich dann ins
zeitlose ziehen
und überdauern

man kann nur versuchen
das rauschen um sich
herum zu verlangsamen
indem man sich aufs
"jetzt" konzentriert
auf die kleinigkeiten
die einem auf dem weg
begegnen
bei denen man dann verweilt
und sich entgegengehen lässt

indem man sich dem zeitgeist
entgegenpasst
in der ruhe liegt die kraft
in der langsamkeit das leben

achte auf die kleinen dinge
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De