17


1 Seiten

Was wäre, wenn Menschen Vögel wären?

Fantastisches · Poetisches
Wenn Menschen Vögel wären,
könnten sie nicht immer fliegen.
Wenn Menschen Vögel wären,
wären sie nicht immer frei.

Eingebildete Menschen erinnern mich an einen Pfau.
Überall und immer präsentiert dieser sein buntes Federrad.
Doch seine Flügel sind schon lang nicht mehr flugtauglich.
Wenn man ihn nach seinem Können fragt, dann möchte
er sich in die Luft erheben, aber er hat es verlernt.

Sture Menschen erinnern mich an ein Huhn ohne Kopf.
Auch nachdem der Kopf ab ist, möchten sie mit diesem durch die Wand und fliegen davor ...

Tratschmenschen erinnern mich an Aasgeier.
Sie kreisen über das, was schon längst tot(geredet) ist
und stürzen sich darauf, um es noch mehr auseinanderzufetzen.

Tja und wenn ich ein Vogelgetier wäre,
über mich, mein Leben und meine Schwänke nachdenke,
dann möchte ich - nein, nicht schon wieder eine Möwe -
sondern eher der der Vogel Strauß sein.
Ganz schnell wegrennen oder den Kopf in den Sand stecken ...
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

hallo, bine, du hast es ja schon selbst gesagt, dass das, was man dem vogel strauß nachsagt, nicht stimmt. deswegen passt auch der letzte satz nicht, denn der vogel strauß wirft sich bei gefahr sogar über sein nest, um seine jungen zu schützen. er rennt also keinesfalls davon. so könnte also der letzte satz weg. was meinst du? ansonsten gefällt mir der text. bestimmte eigenschaften des menschen wurden ja von je her mit denen von tieren verglichen. interessant, was dir dazu eingefallen ist.
lg
rosmarin
p.s. -ach, ja, vogelgetier hört sich auch etwas ulkig an. und - sondern eher der der vogel strauß sein. - sind die zwei der beabsichtigt? wenn ja, käme nach dem ersten der und vor sein ein komma.


rosmarin (13.01.2008)

Hallo,

experimentell klingt immer gut.
Das mit dem Strauß ist an und für sich sowieso nicht richtig, weil ein Strauß niemals den Kopf in den Sand steckt.
Dann wäre Ente, Eisvogel oder Haubentaucher besser, von wegen Kopf ins Wasser stecken, untertauchen.
Es kann ja nicht schaden, wenn Einem der Kopf mal gewaschen wird *g
Dein PS. mag ich sehr, Christa :)))
LG Sabine


Sabine Müller (13.01.2008)

Hi Bine,
ich habe mich nach dem Lesen gefragt, was ich denn gerne für ein Vogel wäre. Entweder eine Krähe, dann wäre so ein wenig die Aura des "Unheimlichen" um mich herum oder vielleicht eine Eule, damit ich endlich weise würde?
Ich sehe Dein Werk mal nicht als Gedicht und auch nicht als Geschichte, es ist ja auch was Experimentelles, eher so als eine Art Schrift gewordene Überlegung, die mir als solche gut gefällt.
LG Christa
PS. So wie ich Dich kenne, würdest Du allerdings nie den Kopf in den Sand stecken. Grins.


CC Huber (13.01.2008)

hat was, aber die form übrezeugt mich nciht so...
lg darkangel


 (12.01.2008)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Herbstzeitlos  
Asphalttiere und Betonien  
Zarte Kraft  
Alltagskriminalität  
Angrillen ist was für Alle  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De