31


1 Seiten

reise über ankuss

Poetisches · Erotisches
in dir steckt
indirekt
meine männlichkeit
die ich mit meinen
blicken prophezeie
und mit zufälligen berührungen
unterstreiche

und mit lust
unbewusst
liest du die zeichen
dein körper reagiert an
richtigen stellen
und du wirst verlegen
weil sich deine fantasie
in die normalität drängt

du vergewisserst dich
ob ich auch reise
und erkennst bewusst
das ich dich dahin gelenkt
habe wo du nun bebst

im anschluss
ein ankuss auf alles
weitere was sich
ereignen wird
ich nehm dich in den arm
wir nehmen unsere fantasie
und lieben sie aus
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Ich bin jedesmal wieder von solchen Worten und Gedanken von Dir begeistert.

Jochen, im weitesten Sinne geht es schon um die Liebe aber Du mußt auch mal tiefgründiger denken.


Fan-Tasia (19.07.2009)

Das sind aber wirklich sehr, sehr schöne Wortkompositionen für die Liebe.

Jochen (18.07.2009)

Zauberhaftes Gedicht und gut zu verstehen, trotz deiner Wortspielereien oder sogar gerade dadurch, machst du Dinge, die man sonst eigentlich kaum begreifen kann, verständlicher.

doska (17.07.2009)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De