79


1 Seiten

Gestern

Nachdenkliches · Poetisches
Gestern lag ich im Bett
Und er im Graben

Dann nahm ich die Zeitung
Und er das Gewehr

Dann begann ich zu lesen
Und er zu feuern

Dann kämpfte ich mich von Seite zu Seite
Und er sich von Mann zu Mann

Dann legte ich die Zeitung auf den Boden
Und er das Gewehr ins Gras

Dann dachte ich an die Ferien
Und schlief ein

Gestern
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Sie schlafen eben beide ein. Der eine tödlich, der andere nur so. So denke ich mir das jedenfalls. Bin gespannt was nun stimmt, denn ein bisschen muß man schon rätselraten.

doska (20.02.2012)

Diese Zeilen von dir haben, aus meiner Sicht, gar nichts Satirisches an sich. Ich finde die Vergleiche eher hochdramatisch, doch warum schreibst du nicht bei dem letzten Satz und "er" schlief ein? Hast du das "er" absichtlich vergessen, dass du sonst immer in jeder zweiten Zeile hast oder geschah das aus Versehen? Also, wenn das nur der Fall wäre, würde ich den Text mit "grandios" bezeichnen, denn es gibt ja auch einen tödlichen Schlaf. Ist alles nur so gedacht wie es da steht, empfinde ich es als eher mittelmäßig. Aber das ist wie immer reine Geschmackssache.

Gerald W. (19.02.2012)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Die Vorführung  
Lustlos  
Die Macht der Gewohnheit  
Entsorgt  
Sommeridylle  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Virales Stimmungsbild  
Ganz in Weiss  
Metamorphose  
Plan B  
Die Reise  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De