151


1 Seiten

Die Schwere dunkler Wolken

Nachdenkliches · Poetisches
Irgendwann wölbt sich die Schwere der Dunkelheit über einem Fluss.
Die verwobenen Tropfen aus Not, Demut und Ängsten verflüchtigen sich im Bunde thronender Perlen aus Stolz, und wandeln sich im sonnigen Ozean in ein den Stürmen gewappnetes Boot aus Liebe und Freiheit
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hallo Doska,
entschuldige bitte, dass ich dir jetzt erst
antworte! Mich hat nämlich innerhalb eines
Monats zum zweiten Mal ein dicker Virus
gepackt, der meine Frau gleich mit infiziert
hatte, sodass ich aufgrund von Arztbesuchen
usw. deinen Kommentar leider erst zu spät
gesehen habe. Ich danke dir ganz herzlich für
die anerkennenden Worte und wünsche dir einen
wunderschönen sonnigen Rosenmontag!
LG. Michael


Michael Brushwood (11.02.2018)

Hallo Michael, ein wunderschönes Gedicht. Toll im Klang und voller Zuversicht und Liebe.

doska (06.02.2018)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Die Folgen der Hitzerekorde  
Adieu Juni achtzehn  
Gesteinsbrocken träumen  
Berührungen  
Pusteblumen nebst Pustekuchen  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De