11


1 Seiten

Der Bauernhof

Poetisches · Sommer/Urlaub/Reise · Für Kinder
Es gluckst vergnügt das alte Huhn
der bunte Hahn, der kräht...
Die Bauer haben viel zu tun,
Stoffel füttert, Reinhold mäht.

Von weitem kommt der Traktor ran,
drinnen sitzt die Bäuerin,
bald ist es mir der Ernte dran,
jeder tut dann, was er kann.

Silo, Gülle, Maiskornsack,
all das gibt es hier,
Stroh und Heu wird abgepackt,
für allerhand Getier.

Das Treiben geht schon morgens los,
früh erwacht und lang geschuftet,
doch ist die Freude immer groß,
weil es so schön hier duftet.

Die Landluft ist gar wunderbar,
lässt Abgas schnell verwehen.
Hier werden Kinderträume wahr,
wenn sie die ganzen Tiere sehen.

Urlaub auf dem Bauernhof,
mit Pferden, Kühen, Schweinen,
ist doch gar nicht mal so doof,
bringt dich zum lachen, nicht zum weinen.

Heuschlacht, Ausritt, Stall ausräumen,
füttern, ernten, pflücken, sähen,
davon kann man doch nur träumen,
würd ich nie verschmähen.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Ich könnte mal so einen Urlaub auf dem Land
gebrauchen.


Homo Faber (09.01.2013)

Amüsant, gefällt mir gut! Ich habe früher immer Ferien auf einem Bauernhof gemacht.
Gruß Hajö


Hans Dampf in Gassen (17.06.2007)

Finde den Text gar nicht mal so schlecht! Einen Punkt ist er ganz bestimmt nicht wert!

Kleine Meerjungfrau (01.06.2007)

Schlecht war's, schlecht ist's.
Und auch noch schlecht hochgepunktet.
Du bist vielleicht ein "Genie"!


 (27.05.2007)

Mir sagt es zu. Ist sehr lustig geschrieben, wie auf dem Bauernhof halt. Gruß Marie

Marie (05.02.2007)

Rustikal - wie vom Lande.... Gib Pfeffer!

Effert (05.02.2007)

Herrliches Gedicht. So schön locker. Erinnert mich an einen Bauernhofurlaub von damals. Danke für die Erinnerung. Gruß marion

Marion (23.01.2007)

"Die Bauer haben viel zu tun," => RS!

"Von weitem kommt der Traktor ran,
drinnen sitzt die Bäuerin," => Schauderhaft!

"bald ist es mir der Ernte dran," => RS!

"Silo, Gülle, Maiskornsack,
all das gibt es hier," => Scheußlich!

"doch ist die Freude immer groß,
weil es so schön hier duftet." => Neben Gülle und Silo?

"Die Landluft ist gar wunderbar,
lässt Abgas schnell verwehen." => Du bist ein Stadtmensch, was?

"ist doch gar nicht mal so doof," => Diese Formulierung schon!

"füttern, ernten, pflücken, sähen," => Nicht rechtschreiben!

"davon kann man doch nur träumen,
würd ich nie verschmähen." => Schauderhaftes Ende.


Adlerauge (16.01.2007)

Old Mac Donald had a farm... }:O (<-- cow)
Mir gefällt das Gedicht. Es ist so schön frei nach Schnauze geschrieben. Du Ganze könnte etwas fließender sein, aber auch hier passt deine rustikale Art. Ich habe schon bei anderen meiner Meinung nach guten Gedichten Verbesserungsvorschläge und Kommentare entdeckt. Meiner Meinung nach könntest du wirklich etwas an der Grammatik und den RS tun, aber das ist für mich kein Grund, etwas schlecht zu bewerten und deinen Stil solltest du auf jeden Fall bei dir behalten. So hast du manche Lacher auf jeden Fall auf deiner Seite. Es ist halt knackig, schmackhaft, mit einer Prise Ungeschick. Erinnert mich an meine Texte von früher, als ich noch öfter geschrieben habe.
Du magst Tiergedichte/ geschichten, stimmts?

Gruß Alexa


Alexa Baum (12.01.2007)

Jo, das stimmt. Eigentlich sollte es einfach so ein Text über einen Bauernhof sein. Aber mir fiel dann irgendwie kein Inhalt mehr ein, obwohl ich selbst ein großer Bauernhof-fan bin. Vielleicht muss ich mal wieder mehr Landluft schnuppern. ;-) Hier in der Düsseldorfer Stadtluft vergehts Einem auf jeden Fall sehr schnell ;-( Schönen Abend noch bzw. Gute Nacht

 (16.01.2006)

Stilistisch sehr ausgereift, dem letzten Vers fehlt vielleicht ein kleines Wörtchen. Lässt sich auch laut schön lesen aber inhaltlich zu platt, zu deskriptiv. Es wird leider nicht gut genug transportiert. Es wirkt alles etwas verhalten und scheu, zu nüchtern für jemand der sich freut auf einem Bauernhof sein zu können

PoetySmurf (16.01.2006)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Ode an den Pferdelehrmeister  
Herbstzeitlos  
Asphalttiere und Betonien  
Zarte Kraft  
Alltagskriminalität  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De