7


1 Seiten

Träume sind Schäume

Nachdenkliches · Poetisches
Verträumt, geträumt,
zu viel versäumt...

Träume sind Schäume,
keine Schlaraffenbäume...

Bemerkst du die Realität,
ist es meist zu spät...
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Auch recht nett. Gefällt mir gut.

Kleine Meerjungfrau (12.06.2007)

Du bist auch nichts! ;-)

Kaum findet man keine Fehler, da wird sofort Alles schwarz gemalt... Das ist genau so, wenn man Jemanden anklagt und keine Zeugen/ Beweise hat


Sabine Müller (02.02.2007)

Zitiere ich einfach mal das gesamte "Gedicht":

"Verträumt, geträumt,
zu viel versäumt...

Träume sind Schäume,
keine Schlaraffenbäume...

Bemerkst du die Realität,
ist es meist zu spät..."

Das ist nichts.


Adlerauge (28.01.2007)

Kurz und prägnant. Gruß Boris

Boris (15.01.2007)

Träume sind wundervoll. Ich habe neulich einen wunderschönen Spruch dazu gelsen, ihn aber leider wieder vergessen bzw, bekomme ihn nicht auf die Reihe. Im Moment bleibt mir nicht wirklich viel Zeit zum Träumen und der Stoff, aus dem die Träume gemacht werden, fehlt mir irgendwie. Es müsste mal ein neuer Impuls her, damit ich wieder losträumen kann. Das fehlt mir im Moment irgendwie ;-( Gruß Sabine

Sabine Müller (16.06.2006)

nicht schlecht, der text. kurz, aber nicht schnurz. lol. du hast völlig recht. das träumen gehört leider auch zu meinen lieblingsbeschäftigungen. muss sehen, dass ich das leben über dem träumen nicht veträume. hahhaa.
lg
rosmarin


rosmarin (16.06.2006)

Ach, das ärgert mich aber nun, dass ich den WM Text rausgenommen habe -wollte ihn ein wenig verändern, so dass sich die Leute nicht angegriffen fühlen. Also ich habe ja auch nichts gegen Fußball/ WM, aber gegen den ganzen übertriebenen Schnickschnack und teilweise auch Arger drumherum - da könnte ich Romane schreiben. Frage mich was mit dem Fußball Ramsch nach der WM passiert ;-)
Zu den Träumen: Da es halb sechs morgen ist (ich weiß selbst nicht was mich zu dieser Zeit auf dem Bett getreten hat, wahrscheinlich der Tag voller Pflichten oder die erdrückende Schwüle) kann ich noch nicht wirklich zwischn Traum und wach entscheiden - hehe.
Ich definiere Traum immer unterschiedlich. Es gibt ja die Träume nachts, die einen erfreuen oder befallen, dann hat man manchmal einen Traum oder nennen wir es Wunsch (Der Traum von einem schnellen roten getunten Auto, einer Villa - hehe - oder einfach Glück) Und dann das "Träumen" allgemein... Augen schliessen oder auch nicht, aus dem Fenster der Uni oder der Bahn schauen und in wunderschöne traumhafte Gedanken versinken. - Das Gedicht ist Letzterem gewidmet. Träumen ist immer wieder schön, aber man muss ja auch zwischendurch mal wach werden.
So, nun habe ich mehr Kommentar als Text geschrieben und werde langsam wach.
Einen schönen Feiertag, Gruß Sabine


Sabine Müller (15.06.2006)

Liebe Sabine,
wer hat eigentlich bewiesen, dass Traum Traum ist und wach wach ist? Es könnte genausogut Traum wach sein und wach Traum. :~)

P.S: wollte gestern noch den WM Text kommentieren, hat aber leider nicht funktioniert;
also ein andermal wieder...

Gruss


Daniel (14.06.2006)

Hallöchen,

@Nausicäa: In der Kürze liegt die Würze ;-) Nein, nein, Spaß beiseite. Etwas länger könnte der Text schon noch werden. Vielleicht ergänze ich ihn noch. Leser ärgern würde sicherlich auch mal Spaß machen, aber ich denke, ich bin wegen Stress nicht ausgelastet genug und verhunze deswegen umso mehr. In den Semesterferien versuche ich dir dann mal eine schönere Geschichte oder Gedicht zu schreiben ;-) Gruß Sabine
P.S. Den WM Text habe ich rausgenommen, damit ich ihn demnächst mal in Ruhe bearbeiten kann. Mit den Kommentaren, dass hielt sich noch in Grenzen.

@Christa: Ja, der Spruch hat es in sich. Wer hatte ihn früher nicht auf dem Ordner oder Tisch stehen?
Es gibt Zeiten, da vergisst man es einfach zu oft. Schön, dass du mich daran erinnert hast.
Werde es mir mal zu Herzen nehmen und mal wieder einen Traum leben ;-)
Gruß Sabine


Sabine Müller (14.06.2006)

Aber wenn Du keine Träume mehr hast, kannst Du Deine Welt nicht mehr verändern.
"Deine Träume wollen ernst und wichtig genommen werden. Wer sie verdrängt, wird ein leerer Mensch"
Ist auf einer CD, die ich sehr gerne höre.
Leb Deine Träume, träum nicht Dein Leben.
LG
Christa


CC Huber (14.06.2006)

hallo sabine, hmm, weiß nicht, findest du das nicht selbst etwas sehr kurz und naja nichtsagend? wo sind deine guten texte geblieben? lese deine sachen eigentlich gerne, aber anscheinend möchtest du deine leser von zeit zu zeit einfach mal ärgern ;).

lg nausicaä

ps: habe mich gewundert, dass der wm-text weg ist. hoffe, es gab keine zu bösen reaktionen.


Nausicaä (14.06.2006)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Milan  
Vom Entdecken und Zulassen  
Vom Pferd, das dachte, es sei ein Pony  
Wo uns im Alltag mittelalterliche Worte begegnen  
Drachenausbildung  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Das Ritual/ Kapitel 28 und Schluss   
Berlin-Neukölln ist nicht Somalia  
Das letzte Abendessen - Teil II  
Revoluzzer und andere Liebchen - 3. Kapitel der "Französischen Liebschaften".  
Das Licht der Hajeps Band 1 Die Flucht - Kapitel 11 u. 12  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De