4


1 Seiten

die langweiligen unverrückten

Nachdenkliches · Poetisches
jeder ist verrückt
verrückt vom anderen
also fern weg von
der realität eines anderen
menschen
von der masse die sich
auch wieder voneinander
unterscheidet
ergo auseinander rückt

es gibt immer ein bestimmtes
thema unter zwei menschen
das zwei so extreme meinungen
provoziert
das es sich wie zwei verschiedene
realitäten anfühlt
dann gibt es ein so starkes
unverstehen
das man den anderen
für verrückt hält

und so mehr man über
die welt grübelt und sich
nicht alles in den kopf
frisst was einem vorgesetzt
wird
desto mehr macht man sich
die welt zu eigen
und hat eigene vorstellungen
die nicht konform gehen
nicht gegen das
fastfoodwissen bestand haben
und schwupp is man
verrückt

ich bins gerne
und würde mich
über ein wenig mehr
denkvielfalt freuen
das würde mir sicher
das zusammensitzen mit
anderen menschen
wieder ein wenig spannender
machen ;)
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
das letzte Lächeln  
Mein Fluch  
Von der Leere  
Muffst Du schon oder machst Du gleich?  
Neulich nach der Party an der Klowand entdeckt ...  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De