7


1 Seiten

Heller Mond

Nachdenkliches · Poetisches
Auch wenn die Sterne, die wir einst
zusammen betrachteten, irgendwann
zu unendlich viel Sternenstaub zerfallen,
so werden sie in meinem Herzen
für immer und ewig weiterleuchten.

Wenn die Sonnenblume, die du damals
für mich gepflanzt hast auch verblüht,
so trägt sie Sonnenblumenkerne in sich,
die bald ein ganzes Feld strahlen lassen.

Wenn das Rapsfeld, durch das wir sprangen
zur Erntezeit gemäht wird, dann bin ich betrübt,
aber irgendwann wird es wieder dort blühen,
auch wenn der Acker eine Weile brach liegt.

Und wenn der helle Mond am Himmel
sieben Monate lang nicht sichtbar ist,
weil die Wolken Alles verdunkeln,
dann leuchtet er im achten Monat für uns
und ich weiß, dass sich nichts verändert hat.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Für mich sind es bedeutende Dinge, für dich eben nicht, akzeptiert. Aber bitte setz' meinen Text, wenn du ihn zitierst, in """"", Mr. o. Mrs. Nobody

Sabine Müller (03.04.2008)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Ode an den Pferdelehrmeister  
Herbstzeitlos  
Asphalttiere und Betonien  
Zarte Kraft  
Alltagskriminalität  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Deine Seele  
Das Muffchen  
Der Zwergenmagier Kapitel 1.5  
Azubis sind die Dummen (auch wenn sie keine mehr sind)  
vergangen.  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De