12


2 Seiten

Liebesbriefe die keine Frau haben will 17

Amüsantes/Satirisches · Kurzgeschichten
Liebe Mathilde,

nun endlich traue ich mich, diesen Brief abzusenden. Ich weiß, dass Du ihn nicht erwartest, aber ich denke, er wird Dich sehr erfreuen und Dir ruhigere Nächte bringen.
Ich wollte Dir nur einmal sagen, dass ich Dich wunderschön bis fantastisch zauberhaft finde und ich es bin der alle paar Nächte tote Mäuse und manchmal auch Ratten auf Deinen Balkon wirft. So wie es aussieht, hast Du die Tiere aber leider nicht geöffnet. Ich habe Dich für einfallsreicher eingeschätzt als Du bist, aber vielleicht ist die Art der Kontaktaufnahme auch nich so Deins.
In jedem Kadaver war ein Stück Papier mit einer Ziffer enthalten. Hättest Du alle Tiere inspiziert und die Nummern nacheinander auf ein Blatt Papier geklebt hättest Du meine Handynummer gehabt. Weil Du nun aber nach 8 Wochen, nach der letzten Nummer, nicht angerufen hast gehe ich davon aus, dass du davon gar nichts wusstest.
Vielleicht hast Du auch die ersten Mäuse fortgeworfen und erst bei den letzten Ratten die Zettel gefunden. Meine ErinnerungsBabymäuschen hab ich extra ganz sachte geworfen damit sie heile bei dir da oben ankommen und Dich zärtlich erinnern. Ich hoffe, sie haben noch gut ausgesehen.
So von Angesicht zu Angesicht hast Du mich ja noch nie kennen gelernt und auch ich, kenne Dich ja nur von Weitem. Es sei Dir aber so viel gesagt, dass ich eigentlich aus meinem Fenster direkt auf Deinen Balkon werfen könnte, wenn meine Ehefrau nicht wäre.
Ich hab Dich irgendwann mal dabei beobachtet, wie Du Dein Fahrrad in den Keller getragen hast und dabei hab ich zwischen Deinem Hosenbund und Deinem Shirt ein wenig Haut blitzen sehen und Deine feine Unterhose. Seit diesem Erlebnis bin ich rallig geil und schlafe mit meiner Frau nur noch in extremen Drucksituationen und selbst in diesen stelle ich mir vor, Du sitzt auf mir drauf, hockst vor mir oder was auch immer.
Deinen Vornamen weiß ich, weil ich mal in Euerm Hausflur war und man durch die Schlitze in Deinem Briefkasten ein wenig durchschauen kann. Ganz schön komischer Name für so eine junge Frau oder? Vielleicht hast Du ja ganz alte Eltern oder kommst vom Dorf.
Würde gerne mal mit Dir über Dich und ein eventuelles AffärenUns sprechen. Brauchst auch keine Angst haben. Ich möchte nur mit Dir sprechen und hege keine unlauteren Absichten die Dir vielleicht ein Baby in Deinen zauberhaften Bauch zaubern könnten. Nimmst Du die Pille? Ich kann zwar in Dein Bad schauen, aber sehe nur einen kleinen winzigen und unwichtigen Ausschnitt. Manchmal sehe ich da ein paar Kopfhaare vorbeiwehen wenn Du kacken gehst oder was Du sonst so machst. Auf jeden Fall könnte ich gar keine Pillenschachtel erkennen oder so was.
Meine Frau ist zwar auch keine hässliche Person, aber ich kenn sie schon. Außerdem kennt sie mich auch schon was die Sache auch nicht erträglicher macht. Diese häuslichen Vorraussetzungen prädestinieren mich zu einem fernen Liebhaber Deiner selbst und es soll Dir ja auch ein großes Kompliment sein, denn ich bin ja kein notgeiler Asozialer , sondern ein gediegener Mann mit gutem Geschmack.
Falls Du also die Mäuse vielleicht noch auf Deinem Balkon hast kannst Du mich gerne anrufen. Zur Polizei brauchst Du aber nicht gehen, weil die Nummer zu einem Prepaidhandy gehört das ich einem Menschen gestaubsaugt habe. Ich weiß ja nicht wirklich, wie Du tickst und muss deshalb gewisse Vorkehrungen treffen. Nicht weil ich Dir was zuleide tun möchte, sondern weil meine Frau nichts von unserer Liebschaft, die bei mir schon angefangen hat und bei dir beginnen soll, wissen soll.
Versteh mich nicht falsch, der Altersunterschied wäre für eine regelnormale Beziehung viel zu groß und ich hab mit meiner Frau leider nicht mehr den Sex den ich mir wünsche, aber sie macht feinen Hackbraten mit Klöße und in Deinem Müll sind nur Fertigessenssachen auf die ich nun mal gar nicht stehe. Klar hast Du andere Qualitäten, aber man kann sich von Gewohnheiten nicht so schnell loseisen. Meine Frau ist so eine.
Ich würd mich freuen, wenn Du mir ein Zeichen gibst. Nur für den Fall der Fälle, dass die Kadaver sich nicht mehr in Deinem Besitz befinden. Kannst ja dann ab und zu mal Dein hübsches Köpfchen aus dem Badezimmer hängen und nett lächeln. Vielleicht seh ich Dich ja und winke oder komm gleich rüber.

Ich glaube, ich hab mich in Dich verliebt.

Dein Nachbar
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Haha ;) ich würd umziehn ...

Soren Pain (16.02.2013)

Ziemlich ekelig und trotzdem zum Grinsen. Also ich glaube, so einen Liebesbrief würde ich wirklich nicht gerne haben wollen.

Petra (04.09.2009)

So ein bisschen irre aber gut.

Evi Apfel (04.09.2009)

Och, Mönsch, zuerst hab`ich gehofft, es wäre in Wirklichkeit ein Katzenpärchen, wegen der Mäuse und Ratten. Naja, ist aber auch so recht niedlich geschrieben. War keine Zeitvergeudung die kleine Geschichte zu lesen.

doska (02.09.2009)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Sommerliebe - Teil 14  
Was hätte ich denn tun sollen?  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De