32


1 Seiten

grenzland

Nachdenkliches · Poetisches
manchmal fühlt sich das
leben wie ein grenzland an
so wie irgendwie dazwischen
halb real und halb irrsinnig
abgedreht
mit einem blick zum ganzen
und im rücken das nichts
oder anders herum
je nachdem ob man negativ
oder positiv denkt

wir versuchen
einen sinn zu
finden
halten uns an grenzen
schaffen welche
packen alles in schubladen
damit wir zuordnen können
lernen viel vom grenzland
um uns besser zurecht zu finden

und gehen einfach nicht weiter
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Du hast recht. Man sollte keine Furcht vor den Grenzen des Lebens haben. Aber viele haben sie und können sie nicht ablegen.

Jochen (26.09.2009)

Sehr schön. "Nur Mut zum Forschen!" kann man da nur sagen.

Petra (25.09.2009)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Schneeloses Treiben  
Geldleiher  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De