8


2 Seiten

Liebesbriefe die kein Mann bekommen will 7

Schauriges · Experimentelles
Hallo Olli,

ich bin es und ich hab Husten. Einen wirklich starken und lauten Husten mit dem ich in kein Kino kann oder in eine Oper oder so. Ich war auch ein paar Tage zuhause und nun bin ich wieder auf Arbeit. Hast Du auch Husten? Hat Deine Frau Husten? Ja? Gut! Nein? Ach, vielleicht wird sie ja noch krank. Du gehst mir gar nicht mehr aus dem Kopf. Was musstest Du mich auch so anschauen? Das war, als hätten tausend Hörner geklungen und achtzehn Rufer von Minaretten heruntergeschrien: „Küss mich“. Hab ich aber nicht gemacht. Verzeihst Du mir?
Ich war ja auch völlig neben der Spur. Ich dachte; „Ja gut, Scheiße dann kommt da ein Gerichtsvollzieher, schaut sich meine Sachen an und nimmt vielleicht meinen DVD-Player mit“. Dann klingelte es an der Tür, Du standest mit Deinem Ausweis da und mir lief die Feuchtigkeit in der Vagina zusammen, mein Herz sackte in die Magensäure und köchelte bis ich wieder zu Atmen anfing. Ich war ein einziges großes „Wow“ in Menschenform. Du hättest meinen gesamten Hausstand mitnehmen können und mich gleich mit und irgendwie hab ich Dir ja auch was mitgegeben oder Du hast was dagelassen. Auf jeden Fall denk ich nur noch an Dich. Ich hab mir sogar aus blauen Dunst heraus eine Ledermappe gekauft. So eine, wie Du hast. Leider ohne Akten, aber mein Kind hat ein paar Bilder gemalt die ich hineingelegt habe.
Das Du verheiratet bist habe ich ja an Deinem Ring gesehen und im Telefonbuch stehst Du ja auch nicht alleine drin. Oh, wie sehr würde ich mir wünschen, dass Du solo wärst. Dann könnte ich gleich in die Vollen gehen. Wobei Du ja auch nicht glücklich erscheinst in Deiner Beziehung. Du hast mich ja nicht umsonst so angeschaut. Das ging mir durch Mark und Bein und durch Mark und Bein kann nur gehen was Liebe ist. Meine Oma hat immer gesagt, ich werde irgendwann einen Mann treffen bei dem ich hin und weg bin. Bei den Männern vor Dir war ich eher immer nur sexuell leicht angefeuchtet und beeindruckt wie eine lasche Stempelbewegung auf was zum Stempeln.
Zuerst hab ich einfach überlegt, dass ich bei Euch vor der Tür Deine Frau abpasse und sie einfach umbringe. Wahrscheinlich würdest Du das sogar mehr als gutheißen, aber dann würden die mich ja sofort ins Gefängnis stecken und wir hätten nichts voneinander. Dann würden große muskulöse Kampflesben Sachen in mich schieben und ich würde das gar nicht merken, weil ich in Gedanken nur bei Dir bin. Die Augen würd ich mir aus dem Schädel fluten verdammt.
Deshalb hab ich das auch gleich wieder verworfen. Glaubst Du an ein Leben nach dem Tod? Wenn ja, könnten wir ja zusammen in ein Cafe da oben gehen und uns kennen lernen. Würd ich gerne machen und damit da diese blöde Realität nicht zu sehr einengt werde ich Dich bei bester Gelegenheit mit mir zusammen in die Luft sprengen. Am liebsten würde ich jedoch aus der Luft auf Dich springen. Dann wären wir Beide ja auch tot. Ich muss nur von hoch genug springen. Ach nee, das ist Präzisionsarbeit und die werde ich nicht hinbekommen. Wobei das eine schöne Metapher wäre. Dir in die Arme springen und dann mit Dir im Himmel aufwachen. Und falls Du mich eher nur erotisch gefunden hast und ich mehr von Dir will als Du von mir dann schweißt uns diese Todeserfahrung doch auf jeden Fall total aneinander. Darauf vertraue ich.
Eigentlich könnte ich auch einfach weitere Schulden machen und hier zuhause auf Dich warten. Du bist ja nun für mich zuständig und wenn ich meinen Offenbarungseid bei Dir leiste, offenbare ich Dir gleichzeitig meine Liebe wenn Du an dem vergifteten Kaffee nippst. Ich meine, was willst Du dann machen? Das wird Dir imponieren und Du wirst Deine ganzen restlichen Frauen noch einmal betrachten und bemerken, dass sich noch niemals eine Frau wegen Dir umgebracht hat und auch nie vorhatte Dich umzubringen. Die Liebe war nie so stark, wie meine.
Ich bin für Dich eine regelrechte Überfrau und da bin ich auch ziemlich stolz drauf. Problem ist jetzt nur, dass ich Dir das mit dem Vergiften gesteckt habe, aber ich werde mir schon was anderes ausdenken. Da sei mal sicher.

Ich liebe Dich so sehr
und will mit Dir nach unserem Tod
einen Kaffee trinken

Maria
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Tja, äh, irgendwie würde ich auch nicht so gerne solch einen Brief bekommen wollen. Da es solche Leute gibt, grün von mir.

Jochen (03.10.2009)

Die Frau ist ja völlig abgedreht. Das ist gruselig und witzig zugleich.*Uff *

Petra (02.10.2009)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Item: Zähl die Welt mit allem Drum und Dran zusammen  
Christus: Immer, immer du und die Begeisterung in dir an Welt und Leben  
Zu dir, zu dir gestatt Ich Mir ein Wörtlein durchzureden von Meiner Welt des abenteuerlustigen Lavierens  
Von Sein zu Sein direkt verbunden Bin Ich jetzt mit allen Wesen allweit in der innigsten Barmherzigkeit, die Ich mit ihnen pflege.  
herverl  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De