29


1 Seiten

Kurzgedanke des Tages

Poetisches · Aktuelles und Alltägliches
Zwischen Hektik, Abgas und Beton,
riech' ich einen Hauch von Freiheit.

- Eine Blume im Asphalt -

Gelb.

Wie das Sommersonnenlicht.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Vielen lieben Dank für die Kommentare. @Gerald: Ich hatte vor dem Posten auch erst gedacht, ob ich vernehmen oder riechen nehmen sollte. Vielleicht werde ich es noch ändern. Ein Wort wie spüren oder riechen ist in der Tat noch aussagekräftiger als sehen, da es die Kraft der Natur noch einmal anders deutlich macht. In der Hektik des Alltags und dem Gestank einer Stadt etwas zu riechen oder zu spüren ist nicht immer leicht.

Sabine Müller (24.06.2012)

Schöne Idee, gefällt mir. Ich mag Blumen.

Homo Faber (16.06.2012)

Zwischen grauem Beton, dann doch eine kleine Blume. Schön wenn man solche Kleinigkeiten und im Grunde Wichtigkeiten noch sehen kann. Schöner kleiner Text.

Evi Apfel (08.06.2012)

Recht hübsch.

Marco Polo (06.06.2012)

Ich würde statt " riech ich" lieber "spür ich" schreiben, ansonsten ein Trost bringendes tolles Bild, das du einem vor die Augen führst.

Gerald W. (05.06.2012)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Ode an den Pferdelehrmeister  
Herbstzeitlos  
Asphalttiere und Betonien  
Zarte Kraft  
Alltagskriminalität  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De