75


1 Seiten

Des Winters Puppen verglühen

Poetisches · Amüsantes/Satirisches · Frühling/Ostern
Alter Winter lacht nicht mehr
Das Halalali zürnte schwer
Greise Puppen flammten auf.
Jünger war'n echt super drauf

Manch Schauder ist zerbröselt
Wenn's Aschehäufchen döselt
Bricht herein die Knospenflut
Und entfacht manch' heiße Glut

Clärchen strahlt mit voller Kraft
Um zu adeln süßen Saft
Ich möcht' den Frühling schmecken
Will mich nicht mehr verstecken

Werd' auch in Kelche riechen
Die das Dunkelloch bekriechen
Fortan hebt sich mein Gemüt
Da ein lichter Stern erblüht




Foto: Austrieb des Winters in der Dresdener Heide (März 2017)
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Else: So scheint es wohl zu sein! Ich danke dir sehr
herzlich für den humorvollen Kommentar!
LG. Michael


Michael Brushwood (05.04.2017)

Ein heiteres Frühlingsgedicht, eben ein typischer Brushwood, der sich nicht unterkriegen lässt, genau wie der Frühling, der immer wieder kommt und die Kälte bekämpft. Hat mir wirklich gut gefallen.

Else08 (05.04.2017)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Abendgold  
Verhärtete Fronten  
Toll angezogen  
Nach verflixten siebenundsiebzig Jahren  
Wandel zu Asche  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De