170


1 Seiten

Unwissenheit

Nachdenkliches · Poetisches
Das Leben geht viel zu schnell zu Ende; es ist nur ein Zucken des Augenlids im Raum der Zeit – in der Unendlichkeit.
Nicht der Rede wert.
Wird sich einmal jemand an uns erinnern?
Sehr wahrscheinlich nicht.
Woher kommt dann aber überhaupt die Motivation irgendetwas zu tun? Könnte es nicht sogar sein, dass exakt der zuvor formulierte Gedanke uns hierbei als einziges im Wege steht? Müssen wir nicht exakt diesen Gedanken verdrängen können, um morgens dann doch aufzustehen, um irgendetwas zu tun? Was würde sich schon geschichtlich ändern, wenn wir es nicht täten?
Wir wissen es nicht – können es nicht wissen. Und einzig alleine diese Tatsache führt letztendlich dazu, dass wir jeden Morgen dann doch aufstehen, um irgendetwas zu tun.
Wüssten wir, wohin dies alles führt, könnte es sein, dass wir einfach liegen bleiben.
Demnach kann Unwissenheit durchaus auch ein Segen sein und sogar eine Bedingung für das Fortbestehen der gesamten Menschheit.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Ein kleiner Unfall  
So denke darüber nach  
Irrtümer  
Eine Realität  
Ein dunkler Weg  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Der Pfingstochs' und der Esel  
Irrtümer  
Held meiner Kindheit.  
Neulich auf dem Balkon  
Der kleine Herr Hunnemann  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De