344


1 Seiten

Grenzen

Nachdenkliches · Poetisches
Gedankensplitter



Landesgrenzen
Hat die Menschheit gezogen
Um zu retten
Und um zu schützen
Die gelebte Souveränität



Leistungsgrenzen
Der unschätzbare
Fluch und Segen
Entschlüpft dem Erbe
Weltlicher Natur
Ein geglücker Schub
Stärkt das Vertrauen
In die eigene Kraft
So plötzlich
Öffnen sich
Die hellen Sterne



Jedoch entlang
​​​​​​Der unscheinbaren
Mauer
Grinst unbeirrt
Manch' Gummiball
Trifft er dich hart
Ermüdet flugs
Dein lauter Echohall
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Das Dunkel der Nacht verbrennt  
Gründonnerstag in den April  
Überrascht vom Zeigerhüpfen  
Würdige Übergabe  
Vorösterliches Schneegestöber  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De