180


1 Seiten

Schlappis schnelle Flucht

Poetisches · Amüsantes/Satirisches · Winter/Weihnachten/Silvester
Schon wieder hat Herr Winter seine Scheu bewiesen
Um in den Bergen sich für immer zu verschließen
Er sah toll aus und wurd' durch Krisen schrecklich schüchtern
Das sage ich als ein gebrannter Mensch ganz nüchtern



Zwei Süße lächelten dem Träumer forsch entgegen
Da der Verwirrte gar mal zuckte so verwegen
Doch plötzlich fingen die zwei Jungchen an zu weinen
Der Regen ließ die kalten Sterne nicht mehr scheinen



Wenn der Schlappi selbst die Schneemannstaufen nicht erlaubt
Weil ein tolles Weib ihn nicht um Schüchternheit beraubt
Proben den Aufstand all' die kecken Fidibusse
Laut bettelnd nach Frau Holles liebestollem Kusse







Obwohl die beiden Schneemännchen die der Corona-Krise geschuldeten Abstandsregeln vorbildlich eingehalten haben, kannte der verschüchterte Herr Winter keine Gnade und ließ die süßen Kostbarkeiten sang- und klanglos zerfließen wie manch' mitleidsvollen Menschen!
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Abendgold  
Verhärtete Fronten  
Toll angezogen  
Nach verflixten siebenundsiebzig Jahren  
Wandel zu Asche  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De