346


1 Seiten

Die Kinder von Brühl 18/Teil 2/Essensmarken und Stoppelfelder/Episode 9/Metzners und die letzten Margariten

Romane/Serien · Erinnerungen
© rosmarin
Episode 9

Metzners und die letzten Margariten

Fast unmerklich neigte sich der Sommer seinem Ende zu. Einige gelb – und rot gefärbte Blätter wirbelten bei ersten stürmischen Winden von den Bäumen. Die Tage wurden kühler. Und kürzer. Und die Wiesen kaum noch richtig trocken.
„Heute sind wir zum letzten Mal in diesem Jahr hier.“ Schnell bückte sich Rosi nach den Margariten, die nur noch einzeln und in großen Abständen auf der Wiese standen. „Viele sind es ja nicht mehr“, sagte sie zu Jutta und Karlchen, die unschlüssig herum standen. „Aber so zwei, drei Sträuße werden es bestimmt.“
„Die können wir dann heute zu Tante und Onkel Metzner bringen“, schlug Jutta vor. „Zum Verkaufen sind es sowieso zu wenige.“
„Das stimmt“, war Rosi einverstanden. „Sozusagen als Abschiedsgeschenk von den Wiesen.“
„Und als Dankeschön für den Schulranzen aus Rosshaar“, sagte Karlchen.
„Den hast du ja noch gar nicht.“ Rosi sah Karlchen spöttisch an. „Pass nur auf, damit du dann nicht auch so ein schlechtes Gefühl bekommst“, sagte sie. „Wie ich damals. Bei Wallys Kuhfellranzen.“ 



***




„Ja, zu den Zicklein.“ Aufgeregt zupfte Betraud Johanna an Elses buntem Kleid. „Schnell. Komm. Mama.“
„Ich komm ja schon“, lachte Else. „Zippi und Zappi sind ja ganz schön gewachsen. Sie brauchen ein wenig Auslauf. Da kannst du mit ihnen spielen.“
Schnell liefen die Kinder auf die Straße. Else eilte ihnen nach. „Halt!“, rief sie. „Ich habe das weiße Stickgarn vergessen. Mariechen hat keines mehr. Hier Rosi, nimm.“ Else drückte Rosi das weiße Stickgarn in die Hand. „Und kommt nicht zu spät“, ermahnte sie die Kinder. „Heute ist Badetag. Und morgen, am Samstag, wieder Bibelstunde.“


***

Fortsetzung folgt
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Ein schöner Teil - und auch interessant wegen der Adventisten. Kommt mir wie eine Sekte vor. Am besten fand ich Marie, eine menschliche Glucke, unter deren Rock sich die Hühner verstecken. ;-)
Lieben Gruß an dich!


Ingrid Alias I (02.11.2021)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Freiheit   
Gespräch mit einem Stein  
Wenn die Hölle brennt  
Tausendmal  
Die Kinder von Brühl 18/Teil 2/Essensmarken und Stoppelfelder/Episode 19/Inge der zerlumpte Soldat und Rosi will nach Hause  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Mortal Sin Oktober 2005- Lunatic Illusion  
Hurra wir ziehen in den Krieg  
Fletsch Fuchs und das Coronavirus   
HERZSTURM  
Tanzet mit dem Teufel   
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De