2


1 Seiten

feenblick

Nachdenkliches · Poetisches
manchmal ist dein blick eine feder
die sanft auf mir herumstreichelt
manchmal weiß ich dass du mich
beobachtest und spüre wie du erahnen
zu versuchst was ich gerade denke
dein lächeln im rücken zu fühlen
ist eins der sachen dir mich am meisten
wärmen

manchmal bist du eine glockenblume
die sich ohne unterlass schüttelt
und auf ein echo wartet
manchmal bist du mit einem riesigen
satz einen planeten weit entfernt
und wunderst dich dann dass ich
dir nicht folgen konnte
dabei schau ich dir doch nur auf die
lippen und spüre jeden buchstaben
auf den meinen

manchmal wirst du zum
atomreaktor bei dem man alle
friedensgesetze einhalten und kennen muss
damit nichts explodiert
manchmal gibt es dann doch eine
kernexplosion und der kern wird immer größer
bis daraus dann wieder ein schöner baum
wächst in dessen ästen wir hängen
auf die übrige welt spucken und lachen
wir sind uns zur gewohnheit geworden
wohnen magisch ineinander
und individualisieren uns
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

schööööööönnn!!
Dein M.


 (07.07.2006)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De