0


1 Seiten

der einzige weg?

Fantastisches · Poetisches
wenn die ebbe längst
da ist
das einsame
schiff versucht seine segel
in den wind zu halten
und wütend den rumpf immer
weiter in den sand treibt
dann sollte am besten immer
ebbe sein

wenn ein spatz im winter
immer wieder in den
garten fliegt
in dem es im sommer
die schönsten früchte gab
und es einfach nicht aus
seinem kopf bekommt
stirbt er

und ich muss sehen
das ich von dir komme
meine klammernden
finger von dir zerre
aufgebe was nie
meines aufgebens bedurfte
weil es nie angefangen hatte

in der sackgasse
nicht rückwärts gehen
sondern umdrehen,
rennen und schnell die
straßen vergessen die
zu dir führten
und wenn ich mir dafür den
kopf ins vergessen
hauen muss

das ist der einzige weg
oder?
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Das begreif ich nicht

 (13.01.2007)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De