47


1 Seiten

Sicher ist sicher

Poetisches · Amüsantes/Satirisches
Herr Michel las, dass die Regierung
für höchste Sicherheiten sei.
Man prüfe jedes Bürgers Führung
durch Staatsschutz und die Polizei.
An Telefone und Computer
geht Schäuble seitdem ran wie Blücher.
Nur gläsern ist der Mensch ein guter!
Sicher ist sicher.

Herr Michel will das gern verhindern.
Was geht den Staat sein Leben an,
das seiner Frau und von den Kindern?
Er ist doch stets ein braver Mann!
Wohl aber fürchtet er Erpresser,
Ganoven, Einbrecher und Stricher. -
Da ist mehr Sicherheit wohl besser?
Sicher ist sicher.

Doch eigne Daten will er schützen.
Er surft nicht mehr im Internet,
er hütet sich vor Schäuble-Witzen
und geht stets ohne Licht zu Bett.
Er meidet Fingerabdruckspuren,
verstellt die Stimme durch Gekicher
am Telefon, in Agenturen …
Sicher ist sicher.

Allmählich wird Herr Michel irre.
Er wittert überall Gefahr.
Er stellt sich dumm und redet wirre
und spielt gern den debilen Narr.
Der Schnüffelstaat ist überall,
so dachte Michel. Deshalb schlich er
in den Gestank vom Schweinestall.
Sicher ist sicher.

Er wurde immer sonderbarer
und schmückte den geblähten Bauch
mit einem Shirt mit Che Guevara.
Und Thälmann-Mütze trug er auch.
Ein Biometrik-Laser-Schein
erfasste Che. Und schon verglich er
mit der Datei. – M. sitzt jetzt ein.
Sicher ist sicher.

http://www.wolfgang-reuter.com/, 22. 04. 2007
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

hallo, wolfgang, das ist ein sehr mutig satirisch geschichtsträchtiger reuter. hut ab.
gruß von rosmarin


rosmarin (23.04.2007)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Schöne Berufe: Die Glaser (2)  
Schöne Berufe: Die Glaser  
Danke! (2)  
Danke!  
Ich fahr so schrecklich gerne Lift!  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Leben in alten Städten (Liedtext)  
Wir Hamster  
Was ist Solidarität?  
Jetzt ham wa den Salat!  
Sonett  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De