150


1 Seiten

Wie eine Feder sanft

Poetisches · Romantisches
Wie eine Feder sanft durch die Lüfte schwebt
so zart streichelt mich deine Berührung
kaum spürbar, doch so, dass es in mir bebt
du verteufelt süße Verführung

Wirf ein Steinchen ins Wasser hinaus
das ist dein Kuss, leise ins Ohr gehaucht
die Wellen ziehen Kreise und breiten sich aus
weil jede Faser in mir dich will und braucht

(1993)

(Gemälde von Volker Dahm, Blumenthal)
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

@ Petra und Doska: euch beiden ganz lieben Dank für die anerkennenden Worte und die Grünen!

kalliope-ues (20.05.2009)

Diese innige Zärtlichkeit gefällt auch mir. Klasse Gedicht.

Petra (16.04.2009)

Sehr sinnlich und so zart.

doska (15.04.2009)

Hallo ihr zwei Lieben, freue mich sehr, dass ihr meine sanfte Feder entdeckt habt und euch von ihr streicheln lasst. glg. ues

kalliope-ues (15.08.2008)

Da kann ich mich doska nur anschließen. Die Zeilen sind wunderschön, das Bild passt auch sehr gut dazu. Sehnsuchtsvoll, innig und leidenschaftlich. Lg Sabine

Sabine Müller (14.08.2008)

Wunderschönes Gedicht. Gefällt mir sehr.

doska (14.08.2008)

oh, reichlich nachnahme! danke!
verteufelt süße musik - auch in meinen ohren - danke!
ihr zwei lieben, ich freu mich!
lg ursula


kalliope-ues (31.05.2007)

hallo, ues, das klingt wie verteufelt süße musik.
gruß von rosmarin


rosmarin (30.05.2007)

hallo ursula,

schön, dass ich helfen konnte....
bewertung per nachnahme :-)

lg
nicolas


Nicolas van Bruenen (29.05.2007)

hallo ihr zwei lieben, danke danke danke - weil ist korrigiert, weils wohl stimmt - am bildaufbau werd ich demnächst arbeiten
lg ursula


kalliope-ues (29.05.2007)

Hallo Ursula,

ich kann Mikes Begeisterung gut nachvollziehen.

Ich frage mich nur, ob die letzte Zeile logisch ist. <Muss Poesie logisch sein? Keine Ahnung>
Jedenfalls wäre

WEIL jede Faser in mir dich will und braucht

nicht logischer? Der Resonanzraum See oder Ozean ist ja aufnahmewillig. Das wird ja nicht erst durch die Berührung neu generiert.
Aber vielleicht interpretiere ich hier zu streng...

lg
Nicolas

PS Die Grafik ist super; als jpg würde sie weniger Speicher benötigen... <Modem-User sind auch am schnellen Seitenaufbau interessiert>


Nicolas van Bruenen (28.05.2007)

Total schön!!!

Dazu muss ich dir wirklich gratulieren, liebe Ursula ...


weltuntergang (28.05.2007)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Intertwined  
Trübsal blasen  
Delle  
Ostergedanken in der Karwoche  
Der Wind pfeift noch immer  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De