35


1 Seiten

Delle

Poetisches · Experimentelles · Erinnerungen
Wem ich auch begegne
immer fühle ich
die Herzen sagen:
Du hast eine Delle

du bist anders
anders als ich
anders als die anderen
ein hässliches kleines Entlein
ein Elfenbeinturmwächter
ein fliegender Vogel
eine Traumtänzerin
eine Wortklauberin
eine kleine Bärin
ein Traumengel
eine Schnecke
eine Schlange
eine Eremitin
ein Schwan
ein Pummel
eine Hexe
ein Zwerg
ein Wurm
ein Adler
eine Fee
eine?
:
Mohnblume!
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

@ Luna: jaja, ich sehe Du nimmst sensibel auch solch "Kleines" wahr, es gelingt nicht immer Bild und Text einander anzulehnen, manchmals ist es nur ein kleiner Hauch. Dank Dir für die Rückmeldung, sie strahlt in meine Reha-Tage fernab der Heimat.
Danke Doska für die nette Biografiearbeit ;-))

@ Jochen: das Bild ist eine DigitalArt von mir nach einem Foto, das mein Sohn mir vor vielen Jahren gemacht hatte. Danke Dir, auch Deine Worte erhellen meine Reha-Zeit, die leider noch einige Wochen dauert.

Herzgruß
Ursula


kalliope-ues (20.08.2010)

Ja, so versucht man einen symbolischen Begriff für eine gute Freundin zu finden und heraus kommt doch nicht das Richtige, was ganz genau für sie zutreffen könnte. Ich finde das hast du sehr gut mit deinem Gedicht rübergebracht. Die Mohnblume ieinzig ist es, die wohl für dich zuzutreffen vermag. Schön mit diesem Gedicht ausgedrückt. Das Bild dazu leuchtet einem förmlich entgegen. Hast du das selbst gemalt?

Jochen (29.07.2010)

Das Gedicht ist sowohl inhaltlich als auch visuell sehr ansprechend formuliert. Täusche ich mich oder entspricht der 'Umriss' des Textes dem des Bildes?
Habe mich zunächst ein bisschen gewundert, warum die Mohnblume am Schluss stand, dank Doskas kleiner 'Biologiestunde' ;o) sehe ich jetzt jedoch klarer ;o)


Luna Ansotica (27.07.2010)

Danke M.Take, schön dass wir uns begegnen durften.

kalliope-ues (23.07.2010)

Wundervolle Verse, die mich sehr ansprechen und mich auch an mich selbst erinnern.
Es ist das erste, was ich hier im Forum gelesen habe. Glückwunsch!


M.Take (23.07.2010)

Danke Doska, ja so bin ich - und jetzt bin ich dann weg! Tschüss bis irgendwann im September! Umärmelung!

kalliope-ues (23.07.2010)

Schönes Gedicht. Ich kann verstehen weshalb du gerade die Mohnblume für dich erwählt hast. Mohn wirkt stark, wegen der kräftigen leuchtenden Farbe, ist aber sehr zart. Mohn kann man zum Beispiel nicht einfach abschneiden und in eine Vase stellen, dann würde er sofort seine Blätter verlieren. Er braucht Halt, muß tief in der Erde verwurzelt sein. Grün für die Blätter deiner Blume.

doska (23.07.2010)

danke, liebe rosmarin - es ist leider nur ein kurzbesuch hier, weil ich demnächst wieder für etwa 6-8 wochen zur reha ohne internetanschluss sein werde
herzgruss an dich und an alle meine treuen leser und leserinnen
ursula


kalliope-ues (20.07.2010)

hallo, ues, endlich mal wieder ein gedicht von dir. die mohnblume ist auch meine lieblingsblume. aber was du alles in sie hinein interpretierst. da kann ic h nur staunen. also - ein echtes edelsteinchen.
grüß dich


rosmarin (19.07.2010)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Intertwined  
Trübsal blasen  
Ostergedanken in der Karwoche  
Der Wind pfeift noch immer  
Leidenschaft  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De