10


1 Seiten

Warum mich Esel an meine Männer erinnern

Poetisches · Amüsantes/Satirisches
Ich war einmal in Wesel,
auf einem Bauernhof,
da war ein kleiner Esel,
der guckte richtig doof.

"Das ist Felix", sagte man mir,
ich musst' ein wenig lachen,
denn dieses graue Langohrtier,
hieß wie mein Ex, s' gibt Sachen ...

Jahre später zog ich ein,
bei einem Mann - zwei Wochen,
auf einem Hof, hübsch klein,
dochs' Männe konnt nicht kochen.

Zu allem Übel wurd'man geweckt,
von einem "Iaaaa" am Morgen,
man hatte noch im Bett gesteckt
und hatte andre' Sorgen.

Drum' muss ich an meine Männer denken,
wenn ich die Esel seh' und höre,
werd' mein Herz nur noch verschenken,
an Männer ohne Tier, ich schwöre ...
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Das Foto ist in Wesel entstanden. Dort gibt es 111 bunte Esel *g

Sabine Müller (08.11.2007)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Zurück ins Warme   
Milan  
Vom Entdecken und Zulassen  
Vom Pferd, das dachte, es sei ein Pony  
Wo uns im Alltag mittelalterliche Worte begegnen  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Zauberhafte Wortgeschenke für liebe Leute...  
wut  
im stehen  
Eisbärige Grüße  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De