11


1 Seiten

☼ Sonnenkuss ☼

Nachdenkliches · Poetisches · Sommer/Urlaub/Reise
Küsste die Sonne am Morgen,
atmete den Duft des freien Frühlings,
sang mit dem Vogel im Duett.

Rannte durch Feldwege, umgeben von Gelb,
fröhlich der blaue Himmel über mir,
dem Glück direkt in die Arme.

Unbeschwertes, schönes Dasein,
Erinnerungen, die nie vergehen,
an die Zeit, in der ich noch gelebt habe.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hallo,

dieses Gedicht ist von Anfang September. Ich hatte es schon selbst vergessen und zufällig wiedergefunden.
Danke für die Kommentare. Das Fehlerchen mit dem Komma ist auch ausgebessert.
Es freut mich, dass das Gedichtchen gefällt.
Und ja, das Glück steht manchmal direkt vor Einem. Oft übersieht man es, weil man zu weit nach vorn oder hinten blickt, sich etwas nicht eingestehen möchte oder nicht mutig genug ist, die Augen nicht aufmacht etc. ...

Lg Sabine


Sabine Müller (20.11.2007)

hallo, bine, schöne bilder, bittersüße erinnerungen. ja, ein gefühl, dass das jetzt, vorerst, tot erscheinen lässt. nach erinnerungen kommt ein komma. das gedicht gefällt mir gut.
gruß von


rosmarin (18.11.2007)

Ja, wirklich schön.
Ich denke wir Menschen denken immer zu lange darüber nach, wie wir am glücklichsten leben können und übersehen dabei, dass das Glück vielleicht direkt vor uns steht.
Gut gemacht, Sabine.


Tintenkleckschen (18.11.2007)

Sehr schöne Worte, aber man sollte Vergangenem nicht so lange nachtrauern, sonst kann man die schönen Dinge nicht mehr sehen. Gehe Deine Wege und fange wieder an zu leben.
Gruß Detlev


Detlev Zesny (18.11.2007)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Ode an den Pferdelehrmeister  
Herbstzeitlos  
Asphalttiere und Betonien  
Zarte Kraft  
Alltagskriminalität  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De