5


1 Seiten

Alles was ich liebe 2

Aktuelles und Alltägliches · Kurzgeschichten
Alte Filme, in denen hinter zwei Menschen auf dem Rücksitz eines Autos ein Film von einer belebten Straße abgespielt wird und man weiß, dass es im Studio gedreht wurde.
Wimpern pflücken und Wunschpusten.
Meine schlafende Liebe auf meiner Brust spüren, ein Buch lesen und sie nebenbei durchs Haar wutscheln.
Einen Anzug blitzeblankglatt aus der Reinigung holen.
In Paris die Metrofahrkarte durch die Schranke flitschen lassen.
Ganz viel Münzgeld in einen Zählautomaten schütten, dem Klimpern lauschen und über die Summe positiv überrascht sein.
Kirchenglocken, die nach einer Trauung ganz lange läuten.
Wenn die Servietten in einem Lokal aus festem Stoff sind und nicht aus Papier.
Sich gegenseitig nach Zecken untersuchen und keine finden.
Ringe selbst schmieden.
In einem Käseladen frischgemachte Käsebrötchen kaufen mit viel Butter und dann auf der Straße essen.
Wenn in den Frauengeschäften in den Männerwartezonen Kaffeeautomaten stehen.
Spazieren gehen und auf einem Balkon einen Mann sehen, den seine Frau zum Rauchen rausgeschickt hat.
In einem parkenden Auto sitzen und eine Eichel fällt vom Baum aufs Autodach.
Sex mit zwei Frauen und ich bin nicht sooo aufgeregt, dass da unten nichts mehr geht.
Wein zum Vorkosten geboten bekommen.
Ein volles Glas auf meinem Knie balancieren.
Das Geräusch, wenn man sich ein frisch gebügeltes Hemd anzieht.
Von einer Schneidunterlage das Geschnippelte mit einem Messer in die Pfanne geleiten.
Wenn man zufällig in der Videothek sieht, dass der Film schon auf DVD ausleihbar ist, den man leider im Kino verpasst hat.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

so solls sein - lächelnd entstehen sofort bilder im eigenen kopf.

danke dafür - grüüüün - LG Dublin


anonym (10.10.2008)

Es ist zwar auch eine Aufzählung in dem Sinne, aber das stört mich nicht so sehr, denn diese Sätze strahlen (in den meisten Punkten) Zufriedenheit und Lebensfreude aus. Da sind zum Teil so kleine Dinge bei, die das Leben erfreuen und du scheinst sehr aufmerksam und wach durch die Welt zu gehen und dich auch über winzige Dinge zu freuen. Lg Sabine

Sabine Müller (09.10.2008)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Passanten  
Die große Herausforderung  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De