13


1 Seiten

Hau den Lukas

Amüsantes/Satirisches · Kurzgeschichten
Und was machen Sie beruflich?

Ich bin Geschäftsführer einer gutlaufenden Firma im Bereich Dienstleistungen.

Und wie heißt die Firma?

„Hau den Lukas“

Eigenartiger Name. Sind diese Dienstleistungen im Baugewerbe anzusiedeln. Also, Sie reißen Trennwände raus oder entrümpeln?

Nein, ich bin im Erbaugewerbe tätig. Eltern rufen mich, wenn sie mit Ihrem Nachwuchs nicht mehr zurecht kommen. Dann bin ich die letzte Instanz.

Sie sind Erzieher?

Ja!

Aber Sie gehen zu den Leuten nach Hause?

Genau. Ich hab kein Büro oder so. Wäre auch Quatsch. Pro Sitzung benötige ich auch nur 5-15 Minuten. In schlimmen Fällen agiere ich auch schon mal ein paar Stunden, aber man muss halt aufpassen. Sind ja noch Kinder. Es hat natürlich auch seinen Sinn, dass ich sie in ihrem gewohnten Umfeld erziehe bzw dabei mithelfe. Den Impuls müssen eh immer die Eltern geben.

Also wenn ich jetzt Probleme mit meinem Kind hätte könnte ich Sie anrufen?

Wenn Sie keinen anderen Ausweg mehr wissen und es sich nicht zutrauen, ja!

Und was berechnen Sie da so?

Kommt drauf an.

Auf was denn?

Eine normale Ohrfeige kostet 5 Euro, Povollhauen berechne ich nach Minuten oder Tränen.

Wie, was? Sie schlagen die Kinder?

Schlagen Sie Ihre Kinder?

Nein, würde ich nie machen!

Sehen Sie, dann bräuchten Sie mich dafür. Mich rufen Eltern an, die Ihre Kinder nicht selbst schlagen wollen oder können. Für ein gewisses Entgeld übernehme ich dies und ich kann das auch ganz gut. Hätte ich eigene Kinder könnte ich das bei denen auch nicht. Dann bräuchte ich wohl auch eine Art Kinderschläger.

Bezeichnen Sie sich so?

Ja. Zuerst haben mich aber Eltern so genannt. Wohl auch um dem Kind nachhaltig Angst einzuflößen. So nach dem Motto: „Wenn Du Dein Zimmer nicht aufräumst dann holen wir den Kinderschläger“.

Und das dürfen Sie so einfach? Also fremde Kinder schlagen?

Ja, die Eltern unterschreiben vor einer Behandlung einen Vertrag der mich absichert und dann geht es los.

Fürchterlich und ich finde, wenn man seine Kinder schlagen will sollte man selbst schlagen.

Studien haben ergeben, dass Elternhände auch viel nachhaltiger wirken, aber wer nicht kann, der kann nicht und besser ich schlag als gar keiner.

Besser keiner als überhaupt.

Das ist Ihre Theorie.

Ja.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hallo Robert,
nimm es Jochen nicht übel, aber er scheint, obwohl noch jung an Jahren, bereits Alzheimer zu haben:=(Ist mir schon öfter aufgefallen ;)
Und nun zu deinem Gedicht. Ganz so zum Schmunzeln ist es diesmal nicht. Das anfängliche Lachen bleibt einem irgendwie im Halse stecken, je weiter man das liest. Aber das ist vielleicht gar nicht mal so schlecht, so ein Schmunzelernstgedicht.


Petra (07.10.2009)

Da hast du aber wieder ein heißes Eisen angepackt. Wer deine übrigen Texte nicht kennt könnte dabei denken, du meinst, man sollte wieder die Prügelstrafe einführen. Aber der ist dir dann auf den Leim gegangen. Sehr schön zynisch.

Jochen (06.10.2009)

Ich weiß ja, dass du es wieder satirisch meinst, aber ich muss erst mal darüber grübeln. Ich denke mal, dass du darauf hinaus willst, dass Eltern heutzutage dazu neigen, die Verantwortung gerne anderen zu überlassen, ohne vielleicht genauer hinter zu haken, was die denn eigentlich mit ihren Kindern machen. Frei nach dem Motto: Ich selber war`s ja nicht, also habe ich auch nicht Schuld.
Wo ich nun das Ganze so gründlich überdacht habe, sage ich mal : ein ganz dickes grün für diesen tollen Text.


Jochen (05.10.2009)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De