4


2 Seiten

Wer hat Aale vom Schwatzmann

Amüsantes/Satirisches · Experimentelles
Sie haben hier in Norddeutschland das Spiel Auswurfball erfunden. Wie kam Ihnen die Idee?

Nun, eigentlich spielte ich in einem Sportverein mit dem Schwerpunkt „Völkerball“. Diese Sportart wurde in der früheren DDR und kleineren Orten in Holstein „Abwerfball“ genannt. Hierbei werden zwei Mannschaften gebildet, die sich gegenseitig mit Bällen abwerfen. Fing man diese im Flug und liess diese nicht abprallen konnte man diesen Ball verwenden und Jemanden aus der Gegnermannschaft abwerfen.

Und nun Auswurfball!?

Ja, letzten Winter hatten wir sehr viele kranke Mitspieler. Nebenbei feierten wir mitten im Spiel unsere Weihnachtsfeier (Bei jedem Abwurf einen Kurzen) und da kam ich mit meinem betrunkenen Kopf auf die Idee mir einen Tischtennisball in den Mund zu stecken und damit Gegner abzuploppen. Weil ich nun aber auch krank war befand sich auf dem Ball ein wenig Krankheitsschleim was den Gegner dabei auch noch markierete. Irgendwie entwickelte sich dann daraus „Auswurfball“.

Das klingt ein wenig unappetitlich. Eklig geradezu.

Wenn man das einmal gespielt hat ist das wirklich ganz anders. Jeder kann ja einen Ball nehmen und damit nach einem werfen, wer aber kann einen Tischtennisball gänzlich mit Auswurf umschleimen und im richtigen Moment gegen einen Gegner speihen?

Aber die echte Kunst ist es, diesen fliegenden Ball mit dem eigenen Mund zu fangen und so zu gewinnen.

Ihh.

Ja, oder?

Aber es sind doch nicht alle ständig krank.

Doch, bis jetzt wird der grippale Infekt seit einem Jahr von Spieler zu Spieler weitergegeben. Außerdem bekämpfen wir unseren Zustand auch nur, wenn es kritisch wird. Ohne Grippe brauch man gar nicht erst auf dem Platz antreten. Und AuswurfBallSpielen macht doch so einen Spaß.

Aber das kann doch nicht gut sein. Also ständig erkältet!

Jeder Sport hat seine Risiken. Bei uns ist es eine Lungenentzündung und das Verschlucken eines Tischtennisballes und beim Fußball gebrochene Beine.

Na, ob man das so vergleichen kann?

Doch kann man.

Ja?

Ja!

Wie viele Vereine gibt es denn im Moment. Also die Ihr Spiel praktizieren?

Auswurfball!?

Was sonst?

Na, ich hab ja noch weitere Spiele erfunden.

Was denn so?

„Wer hat Aale vom Schwatzmann“ hat sich aus „Wer hat….

..“Angst vor dem schwarzen Mann“..

Genau. Hat sich also daraus entwickelt und geht so: Vier Mitspieler benötigt man und einer ist der Schwatzmann. Keiner weiß aber wer der Schwatzmann ist. Jeder hat einen Aal in der Hand und in einem Aal steckt ein Bleistift. Man hat die Aale vorher gemischt und so weiß keiner wer den BleistiftAal hält. Jeder der Mitspieler raten der Schwatzmann ist und wer richtig rät bekommt einen Aal.

Aber keiner weiß doch wer den BleistiftAal hat.

Richtig.

Einer ist aber trotzdem der Schwatzmann.

Da ist Auswurfball ja noch sinnvoller. Gibt es noch was, was Sie erfunden haben?

Ja. Ich habe Brettspiele entwickelt und ich will einmal ein paar Spiele nennen.

Bitte!

„Mensch, ecke doch nicht an“, „Schacht“ und „Das verknickte LaborrattenRind“.

Und wie kamen Sie auf die Idee, dass Auswurfball eine olympische Disziplin werden könnte.

Ach wir haben Jubiläum gehabt, haben Auswurfball gespielt (bei jedem Plopp einen Kurzen) und so kam das.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Ordentlich viel Schleim, kann man dazu nur sagen. Passt zum Wetter.* hust!*

Jochen (16.11.2009)

Soll ich dir schleimen? Nee, mache ich nicht. Da hast uns ja wiedermal was ganz Ekeliges kredenzt und es war nur ein winziges Bisschen was zum Lachen dabei.

Petra (14.11.2009)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Crysella und der Schwarze Mond / Kapitel 3  
Schwarze Rose Melancholie  
Das Ritual/ Kapitel 9  
Vom Pferd, das dachte, es sei ein Pony  
Tierlilieb der Beschützer der Tiere / Seite 29   
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De