60


1 Seiten

Ein Jahr "Sinfonie der Träume"

Poetisches · Erinnerungen
Stolz hielt ich ihr erstes Album in der Hand
Lächelnd wie ein goldig Schatz am weißen Strand 
Im Shoppingcenter hielt ich's nicht länger aus
Drum schlug ich ein den Weg ins traute Haus

Und schwebte durch das Wunderland der Träume
Im Wind wogen sich Äste hoher Bäume
Wo die Sehnsucht bis in Schluchten nieder sank
Und das Eis befreite aus des Herzens Tank

Nur wahre Wärme auf den Straßen dieser Welt
Den Lichterglanz aus Sternengold erhellt
Ein Plektrum pulsiert die Töne auf der Haut
Ham'der Ödnis letzten Atemzug geraubt

Wie auch die Schwere einer Wüstenblume
In Tränen suchend nach der Freiheitsruhme
Ihr Glaube trug sie fort in fernes Land
Wo nur Freiheit wohnt, die Liebe stets verband

Die Stimme ihres Herzens schwang mich frei
Erstickte Kummer und so manche Grübelei
Lieblich schimmert auf der hübsche Schlagerstern
Den nicht nur umschwärmt, ein kleiner harter Kern





http://www.franziskawiese-fanclub.de/mobile/


Den 22.7.2016 werde ich noch lange in Erinnerung behalten. Heute vor einem Jahr hatte ich mir das lang ersehnte Debüt-Album meiner Lieblingssängerin Franziska Wiese erworben. Die gebürtige Spremberger in – deren Markenzeichen ihre Violine ist – habe ich bereits seit Langem in mein Herz geschlossen, da ich an ihr schätze dass sie mit ihren in die Tiefe gehenden Songs besonders die Herzen berührt. Und trotz ihres plötzlichen kometenhaften Aufstiegs ist Franzi - wie Franziska Wiese von ihren Fans liebevoll genannt wird - stets bodenständig geblieben. Ein Jahr "Sinfonie der Träume ist für mich Grund genug, dieses historische Ereignis nochmals Revue passieren zu lassen.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Abendgold  
Verhärtete Fronten  
Toll angezogen  
Nach verflixten siebenundsiebzig Jahren  
Wandel zu Asche  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De