82


1 Seiten

Das Eisklumpenbier im Mai

Poetisches · Aktuelles und Alltägliches · Frühling/Ostern
Wenn beherzte Blicke arglos schweifen
Und die Menschen nach den Sternen greifen
Narrt der Mai das Eis aus alten Tagen
Bier kann all den Ärger lüstern tragen

Bleibt stetig cool und würzt die Köpfe hell
Holt Euch den Coup aus Sachsens reinem Quell
Haltet dauernd frisch den Dresdener Trank
Manch' "Felsenkeller" schreit im Tiefkühlschrank



Eine kleines Missgeschick im Haushalt kann doch so lustig
sein! Ich wollte ein Bier schnell kühlen, zog daher
das Tiefkühlfach vor, vergaß aber, den sächsischen
Trank dem Tiefkühlfach zu entnehmen. Das Resultat
konnte sich wahrlich sehen lassen! Der Inhalt
"mutierte" zu einem Eisklumpen, dem aber die
Maiensonne erfolgreich an den Kragen gehen konnte!
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Else: Das sind halt jene kleinen Geschichten zum
Schmunzeln, die das Leben so schreibt. Aber wir
hatten auch Glück, dass die Flasche im
Tiefkühlfach nicht geplatzt ist. Ich danke dir für
den ausführlichen Kommentar!
LG. Michael


Michael Brushwood (05.05.2018)

Else: Das sind halt jene kleinen Geschichten zum
Schmunzeln, die das Leben so schreibt. Aber wir
hatten auch Glück, dass die Flasche im
Tiefkühlfach nicht geplatzt ist. Ich danke dir für
den ausführlichen Kommentar!
LG. Michael


Michael Brushwood (05.05.2018)

*Schmunzel, schmunzel* sehr schön! So kann solch ein kleines Mißgeschick sogar für ein kleines Gedicht sorgen und auch anderen Freude machen. Ich habe neulich statt ins Obstfach meines Kühlschranks den Salatkopf ins Gefrierfach gepackt. Oh, der sah danach furchtbar aus, denn Salatblätter vertragen nun mal keinen Frost. Da war ich dann doch traurig, dass ich das nicht essen konnte. Ich hoffe, dass es bei dir mit deinem Bier nicht ganz so schrecklich war und du es dennoch trinken konntest.

Else08 (02.05.2018)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Abendgold  
Verhärtete Fronten  
Toll angezogen  
Nach verflixten siebenundsiebzig Jahren  
Wandel zu Asche  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De