107


1 Seiten

Ich will einen Becher voll Farben trinken

Nachdenkliches · Poetisches · Experimentelles
Ich will einen Becher voll Farben trinken,
mich dürstet es, nach Lebensfreud,
mag nicht, kraftlos auf's Sofa sinken
möcht treffen mich mit lieben Leut.

Und voll mög dieser Becher sein,
mit Lebenslust, mit Lebenskraft,
nicht halbvoll, bitte nicht zu klein,
ich wünsch mir solchen Lebenssaft.

Ich will den Becher voll Farben trinken,
ob grün, blau, gelb, ob leuchtend rot,
mag Blüten, die am Wegrand winken,
den Bienen sind sie täglich Brot.

Nicht zu vergessen in dieser Rund,
sind Menschen, die dir stehn zur Seit
mein Freundeskreis, so herrlich bunt,
hält bunte Lebenszeit für mich bereit.



____________________________________________
Die Urheberrechte für Bild und Gedicht liegen
allein bei mir, ich bitte dies zu beachten.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Oh Dunkelheit, du musst nun gehn  
Die Natur uns kann berauschen  
Und will der Tag nun langsam weichen  
An der Wege Ränder  
Wenn Farben Grenzen überwinden  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Spektrum  
Der Morgen am See  
Der Herbst liegt in der Luft   
Still ruht das Meer  
Immer wieder wunderschön  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De