165


1 Seiten

Aus dem Sturm zur Weihnachtszeit

Nachdenkliches · Poetisches · Winter/Weihnachten/Silvester
Herzen schlagen höher wenn am Heiligabend
Die Glocken hell erklingen im glitzernden Schnee
Da Menschen in den Gemäuern zuckend fragend
Warum nur tun die kurzen Tage schrecklich weh


Die Gedanken an die frühere Weihnachtszeit
Verfangen sich im Zauberland voll Nostalgie
Gelebte Stürme aus verschrob'ner Eitelkeit
Erloschen den Stern aus ehrlicher Magie


Wenn in einsamer Weihnachtsnacht ein Sturm erbricht
Spendet Trost ein Weihnachtslied mitsamt den Kerzen
Da Gott nicht auf die Regenpeitschen ist erpicht
Rieselt weißer Schnee vom Himmel in die Herzen





Anmerkung: Nun bin ich gespannt, ob die vorhergesagten Stürme, die ich bei den Recherchen im Netz entdeckt habe, auch tatsächlich eintreffen werden. Für Menschen, die, vielleicht sogar selbst verschuldet, in Einsamkeit leben müssen, öffnet das Weihnachtsfest die Möglichkeit, zu erlernen, sich an den kleinen Dingen des Lebens wie Kerzenschein und Weihnachtsliedern sich wieder erfreuen zu können.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Abendgold  
Verhärtete Fronten  
Toll angezogen  
Nach verflixten siebenundsiebzig Jahren  
Wandel zu Asche  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De