5


1 Seiten

Kleine

Schauriges · Kurzgeschichten
© 
Es war dunkel, viel zu dunkel. Das Licht war komplett ausgefallen - und nur das Knarren einer Türe verriet, daß sich noch jemand im selben Raum aufhalten mußte. Verängstigt versuchte ich, die Dunkelheit mit meinen Blicken zu durchdringen, doch es gelang mir nicht, so sehr ich mich auch anstrengte.

Leise versuchte ich, mich zur Wand zurückzuziehen, als ich von der anderen Seite des Raumes tappend Schritte auf mich zukommen hörte. Immer mehr verkrampfte sich mein Atem, immer mehr kroch die Furcht an meinen Schenkeln empor. Die Schritte kamen näher und näher, bis ich auch einen Schatten wahrnehmen konnte.

Der Schatten schien ein Beil in der Hand zu halten, die hoch erhoben über dem Kopf aus dem Dunkel auftauchte. Vor lauter Angst kauerte ich mich zusammen, immer näher kam das drohende Ungetüm aus der Dunkelheit - als plötzlich wieder das Licht anging.

(Fortsetzung 20 Zeilen tiefer)





















Der Fleischhauer fragte mich "das Karree im ganzen, oder gehackt?" und entschuldigte sich für den Stromausfall. (hahahahaha)

(Aus dem Volksmund)

 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

naja

anonym (01.07.2008)

cool

anonym (30.06.2008)

Der Schatten kam näher und näher.
Plötzlich packte mich jemand von hinten und hielt mir den Mund zu, der Schatten wollte mich mit dem Beil trefffen,ich versuchte mich zu wehren, aber die Gestalt hinter mir ließ mich nicht los.....


Süssemaus@1993 (19.05.2007)

Da frag ich mich doch, wie man einen Schatten
wahrnehmen kann, obwohl das Licht (das
bekanntlich zur Schattenproduktion notwendig ist)
"komplett ausgefallen war". Immerhin sorgte die "an
den Schenkeln emporkriechende Furcht" für einen
kurzen Grinser. Ist ansonsten weder besonders
komisch noch spannend und wenig durchdacht.


Trainspotterin (22.07.2004)

Vergiss es, die Pointe ist doch wirklich Hackebeil-mässig, passender wäre ein Holzhammer.

Susan (05.02.2004)

Hallo, ich schließe mich den anderen Lesern an... den Anfang empfinde ich auch als sehr geglückt... doch dann hinkt die Story leider...
aber ich denke, dass du aus dieser Geschichte noch viel meeeeehr machen könntest, denn der Aufhänger ist schließlich auf alle Fälle vorhanden... herzlichst Siegi


Siegi (21.04.2003)

:-) :-) :-)
*ggg*


Steph (03.07.2001)

Mmh, gefällt mir nich so gut... Der Anfang ist gut, abr das Ende irgendwie nicht so toll

Lea (24.06.2001)

LOL

esmias (19.06.2001)

Na ja, ist nicht so toll... (obwohl der Anfang richtig gut ist)

Gudrun (27.05.2001)

hihi haha :-)

ridcully (23.02.2001)

haha :-)

ridcully (21.02.2001)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
SQL Fehler You have an error in your SQL syntax; check the manual that corresponds to your MySQL server version for the right syntax to use near 'and id<>62 and story.status=0' at line 1 in:
select count(*) from story where autor_id= and id<>62 and story.status=0
SQL Fehler You have an error in your SQL syntax; check the manual that corresponds to your MySQL server version for the right syntax to use near 'and id<>62 and story.status=0 order by story.datum desc' at line 1 in:
select * from story where autor_id= and id<>62 and story.status=0 order by story.datum desc
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De